Am Online-Handel führt kein Weg vorbei: Absatzturbo Internet

Absatzturbo Internet: Der gerne als Schnäppchenjäger-Kanal verunglimpfte Online-Handel wird für Hersteller, Distributoren und auch klassische Fachhändler als zusätzlicher Vertriebsweg immer attraktiver. Damit wächst aber gleichzeitig der Druck auf Internet-Anbieter, für mehr Ordnung auf ihren Portalen wie auch im gesamten Kanal zu sorgen.

Nach Angaben des BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) steigen beim E-Commerce sowohl Umsätze als auch die Käuferzahlen kontinuierlich an. Im vergangenen Jahr nutzten bereits 24,8 Millionen Deutsche das Angebot von Onlineshops. Die meistgekauften Produkte im E-Commerce sind neben Bücher, Eintrittskarten und Urlaubsangebote auch Angebote aus dem IT-Bereich. So gehören die Kategorien Computer-Hardware und -Software zu den zehn begehrtesten Online-Angeboten. Der Bereich Unterhaltungselektronik gehörte überdies im vergangenen Jahr zu den wachstumsstärksten E-Commerce-Märkten. Auch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berichtet vom Erfolg des Online- Geschäfts: Das Umsatzvolumen des Online-Handels im ersten Halbjahr 2006 ist demnach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro gestiegen. Die Gesamtzahl der Käufer betrug dabei 21,1 Millionen, von denen 600.000 in dem Berichtszeitraum zum ersten Mal im Internet einkauften. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Vielkäufer deutlich an: Betrug die Anzahl der Kunden, die jährlich mindestens 13 Mal den Service von Onlineshops in Anspruch nahmen, vor drei Jahren noch knapp neun Prozent, so hat sich dieser Anteil inzwischen auf über 19 Prozent verdoppelt. Dabei sind auch die durchschnittlichen Ausgaben pro Internet-Käufer in den ersten sechs Monaten des Jahres um 39 Euro auf 343 Euro gestiegen. Für das Gesamtjahr erwartet die GfK im Online-Handel einen Umsatz in der Größenordnung von 15 Milliarden Euro.

Kein Wunder, dass der Internet-Handel auch für IT-Hersteller und deren Distributionspartner zum begehrten Absatzkanal herangereift ist. Beispielsweise startete der Netzwerk-Spezialist Netgear im April eigens ein Partnerprogramm für den Online- Channel. »Mit dem Online Partnerprogramm sind wir nunmehr in der Lage, auch unsere E-Commerce-Partner strategisch zu unterstützen«, sagt Jens Brandes, Sales Manager bei Netgear. Diese erhalten nun WKZ, persönliche Ansprechpartner und eine kostenlose Support-Line. Auch die Broadliner, wie etwa Ingram Micro oder Tech Data, haben die Umsatzstärke der Etailer längst erkannt und umwerben die Internet-Anbieter mit neuem Elan. Da will auch Actebis Peacock nicht außen vor bleiben. Im Rahmen einer Retailoffensive will Ingo Schaffer, Vertriebsleiter Retail, stärker mit Online-Händlern ins Geschäft kommen. Dazu zählen unter anderem Etailer wie Misco, Conrad Electronic, Atelco oder auch Otto. Für diese Handelspartner stellt Actebis »natürlich auch Fulfillment- Leistungen zur Verfügung, also auch Versand im Namen Dritter«.