Bundeswirtschaftsminister trifft Bundesverdienstkreuzträger

Das Bundesverdienstkreuz hat Wortmann-Chef Siegbert Wortmann schon seit zwei Jahren, nun beehrte Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg den Unternehmer mit einem Besuch am Wortmann-Standort in Hüllhorst.

Als vorbildhafter Mittelständler ist Siegbert Wortmann für die Politik ein willkommener Ansprechpartner: Vor zwei Jahren wurde der Vorstandsvorsitzende und Gründer des Hüllhorster IT-Herstellers vom Nordrhein-Westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet (CRN berichtete), nun beehrte Bundeswirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg das Unternehmen mit einem Besuch. Anlass der Stipvisite war die Einweihung neuer Gebäudetrakte auf dem Wortmann-Firmengelände. Auch in Hüllhorst sorgte der politische Senkrechtstarter zu Guttenberg für viel Interesse: Rund 1000 Besucher wollten den Politiker einmal aus der Nähe sehen.

Zu Guttenberg wurde auch in Hüllhorst seinen Ruf gerecht, ein Gespür für die richtigen Töne zu besitzen. Nicht nur gab sich der Politiker volksnah und schüttelte ausgiebig Hände, sondern sparte auch nicht mit Lob für den IT-Hersteller: »Ich darf Gast in einem Unternehmen sein, dass der Finanzkrise trotzt und ihr etwas entgegenstellt. Ich spreche hier zum Beispiel von einer großartigen Ausbildungsquote von fast 20 Prozent und einer stetigen Umsatzsteigerung«, so der Minister. Derartiges Politikerlob ist natürlich Balsam für die Unternehmerseele und auch Siegbert Wortmann konnte sich dem nicht entziehen: »Der Besuch stellt für uns eine wirkliche Auszeichnung dar«, so der Wortmann-Chef abschließend.

Sehen Sie Bilder vom Besuch von Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg in Hüllhorst.