Europäische Banken bauen faule Kredite ab: 950 Milliarden Euro gefährdete Anleihen im Portfolio

Der Anteil ausfallgefährdeter Kredite im Portfolio europäischer Banken ist gesunken. Dennoch liegt er in der Summe bei nahezu einer Billionen Euro - gefährdet sind weiterhin insbesondere griechische Banken.

Die Europäische Kommission (Foto: tauav - Fotolia)

Der Abbau von faulen Krediten (non performing loans) in den Bilanzen europäischer Banken geht nur langsam von statten. Nach einer Studie der Europäischen Kommission ist der Anteil ausfallgefährdeter Kredite in den Bankbilanzen aller EU-Staaten zwischen Juni 2016 und Juni 2017 um einen Prozentpunkt auf 4,6 Prozent gefallen. In den 19 Euro-Staaten liegt der Anteil bei 5,4 Prozent. Als ausfallgefährdet gelten Kredite, deren Rückzahlung bereits mindestens 90 Tage überfällig ist. Das Gesamtvolumen der problematischen Kredite in europäischen Banken liegt damit bei 950 Milliarden Euro.

Deutsche Banken stehen im europäischen Vergleich positiv da, ihre Quote ist von 2,8 auf 2,3 Prozent gefallen. Als Problemkind mit dem relativ höchsten Anteil an faulen Krediten weisen griechische Banken eine Quote von 46,9 Prozent auf, die nur 0,3 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt. Die absolut größte Masse findet sich in Italien, dessen Banken rund ein Drittel aller ausfallgefährdeten Kredite besitzen. Allerdings konnten italienische Banken 2017 Papiere im Wert von 65 Milliarden Euro abstoßen.

Valdis Dombrovskis, Vizepräsident für Finanzstabilität sagte in der Presseerklärung der Europäischen Kommission: »Zur Verringerung der Risiken im Bankensektor und zur Vollendung der Bankenunion ist es unerlässlich, die Zahl der notleidenden Kredite zu senken. Die gemeinsamen Anstrengungen von Banken, Aufsichtsbehörden, Mitgliedstaaten und Kommission tragen bereits Früchte. Doch müssen wir uns auch künftig für einen weiteren Abbau der NPL-Bestände einsetzen. Wir möchten, dass die Banken in allen EU-Ländern ihre volle Kapazität für die Kreditvergabe an Unternehmen und private Haushalte zurück erlangen und gleichzeitig der Anhäufung neuer fauler Kredite vorbeugen.«