Parallels Desktop 12: Windows gleichzeitig mit macOS nutzen

Für das Nutzen von Windows und einem macOS-System auf ein und demselben Endgerät existieren diverse Gründe. Anwendungbereiche für Parallels gibt es also genug. Die neuesten Version von Prallels unterstützt dabei die jüngsten Neuerungen von Windows und macOS Sierra und erleichtert die duale Verwendung der Betriebssysteme erheblich.

(Foto: Parallels)

Manche macOS-Nutzer verwenden zwar nur einmal im Jahr (widerwillig) ein Windows-Programm für die Steuererklärung, manche benötigen Windows aus Kompatibilitätsgründen ständig. In beiden Fällen kommt am besten Virtualisierungssoftware zum Einsatz.

Parallels Desktop unterstützt in der neuen Version 12 die letzten Neuerungen von Windows und macOS Sierra, zudem sind inkrementelle Backups nun einfacher möglich. Ein vollkommen neuer Bestandteil der Lösung ist die Toolbox, die Funktionen des Betriebssystems direkt in der Menüleiste zugänglich macht.

In Version 12 setzten sich die Entwickler zum Ziel, eine nahtlose Funktion von Windows in OS X/macOS voranzutreiben. Komfortabel für Mac-User: Windows-Software muss nicht mehr in einem Fenster der Virtualisierung öffnen, sondern wirkt auf dem Desktop wie ein Mac-Programm.

Sogar die Ressourcen von eher leistungsschwachen, neueren Macs reichen laut Anbieter für Parallels Desktop 12 aus. Die unverbindliche Preisempfehlung für eine neue Lizenz und das Jahresabo beträgt 79,99 Euro. Einige Computerhändler bieten die Lösung aber auch preisgünstiger an. Eine kostenlose Testversion sowie auch die Vollversion gibt es zum Download direkt beim Entwickler.