Cloud-Spezialist Anexia: S&T offeriert erfolgreich White Label Cloud

Systemhäuser mit stark kundenspezifischem Know-how wie S&T sind für viele Mittelständler und Großunternehmen unverzichtbar. das gilt auch bei Cloud-Projekten, wobei hier mit dem Provider Anexia ein weiterer Spezialist im Hintergrund agiert.

(Foto: Anexia)

Häufig lohnt es sich für Unternehmen, ihre IT-Infrastruktur ganz oder teilweise in die Cloud auszulagern. Die IT-Kosten sinken, die Flexibilität nimmt zu. Eine aus eigener Kraft kaum zu bewältigende Herausforderung ist es für mittelständische und selbst Großunternehmen jedoch, komplexe Cloud-Projekte eigenständig umzusetzen. Das gilt insbesondere auch dann, wenn es die Anforderung gibt, Infrastrukturen über verschiedene Länder hinweg zu betreiben. In solchen Projekten ist es besonders wichtig, einen verlässlichen Partner zu haben, der technologisch die richtigen Entscheidungen trifft, Sicherheit und guten Support bietet. Bei der Auswahl des passenden Technologielieferanten stehen verschiedene Alternativen zur Verfügung – eine ideale Kombination kann hier die Kooperation eines Systemhauses mit einem Cloud-Partner sein. Der Cloud-Provider gewährleistet dabei eine Infrastruktur auf aktuellstem Stand, während das Systemhaus die Anforderungen des Kunden sehr gut kennt und projektbezogen den passenden Mix aus Managed Services, Applikationen und Support wählen sowie Integrationsdienstleistungen erbringen kann. Voraussetzung für den Erfolg derartiger Modelle ist, dass die beiden Partner gut aufeinander abgestimmt interagieren.

Know-how im Doppelpack

Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern ist S&T zwar eines der größten Systemhäuser in Zentral- und Osteuropa, dennoch stand es für die auch in Deutschland agierende Firmengruppe nie zur Diskussion, ein eigenes Rechenzentrum aufzubauen. Um den Kunden – vorwiegend gehobener Mittelstand und Konzerne – umfangreiche Cloud-Services anbieten zu können, wurde ein zuverlässiger Partner gesucht. 2012 entschied sich S&T für die Zusammenarbeit mit dem Cloud-Spezialisten Anexia, die mittlerweile in einer Exklusiv-Partnerschaft mündete. Anexia bietet dabei von der Sales-Broschüre über die Administrationsoberfläche bis hin zum Telefon-Support alle Cloud-Leistungen „White Label“ an, gegenüber dem Kunden tritt ausschließlich S&T auf.

„Mit Anexia können wir nicht nur unseren direkten Kunden perfekte Cloud-Lösungen anbieten, sondern auch multinational agierende Unternehmen und Konzerne perfekt versorgen – die Daten sind quasi überall schon vor Ort!“, lobt Michael Schillapp, Head of Sales bei der S&TAG, die mehr als 60 Standorte umfassende Anexia-Infrastruktur. „Noch wichtiger ist uns aber die Flexibilität: Wenn wir in der Monitoring-Oberfläche feststellen, dass wir an die Nähe der Lastgrenze kommen und einen weiteren virtuellen Server brauchen, können wir diesen umgehend dazu buchen. Gleiches gilt für Standardangebote wie Hosted Exchange, Online-Backup, Shared Storage und viele andere Services. Aber auch wenn es komplexer wird, ein Kunde beispielsweise eine Hybrid-Cloud mit Colocation kombinieren will, können wir voll auf Anexia zählen. Selbst unsere eigenentwickelten Security- und Anti-Spam-Appliances können wir physisch in den Rechenzentren unterbringen und so optimal einbinden.“

Übersicht