Dell – SonicWALL: E-Mails wirkungsvoll schützen

Mit »Hosted Email Security« von Dell Sonicwall können Systemhäuser ihren Kunden einen Hosted-Service anbieten, der den gesamten E-Mail-Verkehr verschlüsselt und vor Cyber-Angriffen schützt. Dieses Cloudgestützte Angebot ist eine Alternative zu Sicherheitssoftware und Hardware-Appliance, die im Firmennetz installiert werden müssen.

Hosted Email Security ist ein Cloud-basierter E-Mail-Sicherheitsservice von Dell Sonicwall
(Foto: Dell - SonicWALL)

Die Appliances von Dell Sonicwall sind bei etlichen Unternehmen im Einsatz. Die Hardware-gestützten Sicherheitssysteme werden im firmeneigenen Netz installiert und schützen den ein- und ausgehenden E-Mail-Verkehr. Allerdings werden solche Sicherheits-Anwendungen und entsprechende Services in immer stärkerem Maße als Cloud-Lösung bereitgestellt. Das kann sich für ein Unternehmen durchaus rechnen, etwa weil es Lizenzen nach dem tatsächlichen Bedarf ordern kann und keine Software auf den Clients installiert werden muss.

Systemhäusern, die ihren Kunden solche E-Mail-Sicherheitsdienste anbieten möchten, stellt Sonicwall mit »Hosted Email Security« einen entsprechenden Service zur Verfügung. Laut Sonicwall können Partner mit dem Dienst Unternehmen jeder Größe ansprechen. Die Untergrenze bilden zehn Mitarbeiter beziehungsweise dieselbe Zahl von E-Mail-Postfächern.

Compliance-Verstöße verhindern

Sonicwall hat den Dienst um neue Funktionen erweitert. Sie betreffen zum Großteil Optionen, welche die Verletzungen von Compliance-Regeln unterbinden. So können IT-Sicherheitsfachleute im Unternehmen Suchbegriffe vorgeben, nach denen E-Mail-Texte durchsucht werden. Enthält eine Mail einen solchen Begriff, wird die Nachricht nicht oder erst nach Überprüfung versendet. Auch für spezielle Arten von Dokumenten, etwa Excel-Tabellen, lassen sich solche Regeln definieren.

Eine weitere Neuerung ist die Übermittlung verschlüsselter E-Mails mit dem Transport-Layer-Security-Protokoll (TLS). Als Übermittlungsstelle dient ein Portal des Anbieters. Dort können sich Nutzer einloggen und die E-Mail entschlüsseln und lesen. Auch das Weiterleiten oder Versenden solcher Nachrichten kann auf diese Weise erfolgen.

Ein weiterer Bestandteil von Hosted Email Security ist »Domainbased Message Authentication, Reporting and Conformance« (DMARC). Dieses Verfahren überprüft Absender-Adressen anhand des Domain-Namens. DMARC erkennt, ob ein Angreifer eine reguläre E-Mail-Adresse missbraucht oder gefälscht hat. Dadurch werden Spam- und Phishing-Angriffe abgewehrt. Außerdem dokumentiert die Funktion die Quellen und Absender einer Nachricht; gefälschte Adressen lassen sich so identifizieren und blocken.

Systemhäuser können mit Sonicwall Hosted Email Security ihren Kunden zwei Optionen in puncto E-Mail-Sicherheit anbieten: in Form von Sicherheits-Hard- und Software, die im Unternehmen installiert wird, oder als Hosted Service, den die Kunden von ihrem Systemhauspartner beziehen. Dieser kann die Lösung beim Kunden implementieren und auf Wunsch auch das Management des Service übernehmen. Gerade für KMUs ist dies eine interessante Option.

weitere Infos: www.sonicwall.com/de