Backup-Appliance von NovaStor und Buffalo: Datensicherung in der Box

Überlebenswichtig für Unternehmen ist es, den Verlust geschäftskritischer Daten durch defekte Server oder Storage-Systeme zu verhindern. Gerade für mittelständische Unternehmen sind schlüsselfertige Backup-Systeme wie die NovaStor Backup Appliance eine gute Wahl.

Die NovaStor Backup Appliance lässt sich auch zum Replizieren von Daten zwischen zwei Standorten einsetzen. Dadurch stehen die Informationen auch nach einem Brand oder Wasserschaden in einem Serverraum zur Verfügung.
(Foto: NovaStor)
(Foto: NovaStor)

Backup Appliances, also Kombinationen aus einer Datensicherungssoftware und Storage-Hardware, boomen. Denn solche schlüsselfertigen Systeme lassen sich auf einfache Weise konfigurieren und bedienen. Speziell für KMUs, die oft nur über eine kleine IT-Abteilung verfügen, sind Systeme wie die NovaStor Backup Appliance eine gute Wahl. Von NovaStor stammt die Netzwerk-Backup-Software NovaBackup Data-Center. Buffalo steuert die Hardware bei, in diesem Fall NAS-Systeme (Network-Attached Storage) der Reihe TeraStation WS5400 und WS5600.

Bis zu 24 Terabyte Speicherplatz

Die Storage-Systeme stehen in Versionen für den Einbau in Racks zur Verfügung. Sie können bis zu acht Terabyte Daten aufnehmen. Außerdem bieten NovaStor und Buffalo zwei Stand alone-Systeme im klassischen Design an, mit Einschüben für bis zu sechs Festplatten. Auf ihnen lassen sich beim Spitzenmodell der Appliance bis zu 24 Terabyte Daten sichern.

Bei der NovaStor-Software handelt es sich um das NovaBackup Data-Center StarterPaket Plus. Es enthält sechs universell einsetzbare Lizenzen. Universell bedeutet, dass der Nutzer damit Daten auf physischen Rechnern und virtuellen Maschinen sichern kann. Zudem kann er nach Wahl Backups von Windows- und Linux-Rechnern erstellen, aber auch von SQL-Servern und Microsoft-Exchange-Umgebungen. Gerade diese Produkte, sprich Windows, SQ L-Server und Exchange, bilden in vielen mittelständischen Unternehmen das Rückgrat der IT.

Die Backup-Software von NovaStor basiert auf Windows Storage Server 2012 und ermöglicht auch technisch weniger versierten IT-Administratoren, eine Datensicherungsstrategie umzusetzen. NovaStor und Buffalo haben zudem in die Appliance einen Ausfallschutz integriert.

Für Mittelständler mit mehreren Niederlassungen ist eine weitere Funktion interessant: Daten, die in Außenstellen und Filialen anfallen, können über eine Weitverkehrsverbindung auf der Appliance im Rechenzentrum
gesichert werden. Der Preis der NovaStor Backup Appliance: ab 5.395 Euro.

Weitere Infos: www.novastor.de/de
www.buffalo-technology.de