2014 mit Gewinn: Zalando schafft den Break even

Zum ersten Mal konnte Zalando ein Geschäftsjahr mit Gewinn abschließen. Das Unternehmen erwirtschaftete 2014 ein Plus von 66 Millionen Euro.

(Foto: Zalando)

Der Modeversender Zalando konnte erstmals in seiner Geschichte ein Geschäftsjahr mit schwarzen Zahlen abschließen. Nach Vorläufigen Zahlen lag das bereinigte EBIT bei einem Plus von 66 Millionen Euro. Der Umsatz im Gesamtjahr konnte gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Allein im vierten Quartal wuchs der Konzernumsatz um rund 21 Prozent auf 666 Millionen Euro. Die bereinigte EBIT-Marge für das abgelaufene Geschäftsjahr betrug 3,7 Prozent. Noch 2013 war sie mit einem Minus von 6,2 Prozent negativ ausgefallen.

»Unser Ergebnis für 2014 unterstreicht, dass unser Geschäftsmodell nachhaltig ist und signifikante Margen erzielen kann«, so Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands. In den nächsten Jahren werde man sich auf die für langfristiges Wachstum wichtigen Investitionen und nicht auf die kurzfristige Maximierung der Marge fokussieren.

Gleichzeitig bestätigte Zalando die Umsatzprognose für 2015 mit einem angepeilten Wachstum zwischen 20 und 25 Prozent. Nach eigenen Aussagen fokussiert sich Zalando weiter auf profitables Wachstum. Allerdings schränkt der Etailer zugleich ein: Bedingt durch Investitionen in das langfristige Wachstum werde das starke Margenniveau von 2014 im Geschäftsjahr 2015 voraussichtlich nicht übertroffen.

Die endgültigen Geschäftszahlen will der Modeversender am 5. März bekanntgeben.