Finanzierungsservices für den ITK-Handel: Geld nur gegen Zukunftstauglichkeit

Die Zukunftstauglichkeit der Geschäftsmodelle spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Beschaffung von Finanzmitteln. Die Distributoren unterstützen Reseller mit einer Vielzahl an Finanzierungsservices im Transformationsprozess.

Bild: Fotolia/Picture Factory

Die wirtschaftlichen Vorzeichen stehen derzeit eigentlich gut, entsprechend sollten sich die Rahmenbedingungen für Kredite und die Beschaffung von Finanzmitteln für ITK-Fachhändler vorerst nicht verschlechtern. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sinkt stetig: Im vergangenen Jahr ging die Zahl der Firmeninsolvenzen um gut acht Prozent auf knapp 26.000 Fälle zurück. Für dieses Jahr erwartet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen Rückgang auf 25.000 Fälle. Gleichzeitig, betont der Verband, sei das das Deckungsvolumen in der Warenkreditversicherung im vergangenen Jahr bereits zum Ende des dritten Quartals auf einen neuen Höchststand von insgesamt 368 Milliarden Euro gestiegen. Die Kreditversicherer gaben in diesem Rahmen fast drei Millionen Lieferantenbeziehungen Sicherheit. »Das Deckungsvolumen der Kreditversicherer ist deutlich stärker gewachsen als das Bruttoinlandsprodukt«, stellt Ralf Meurer, der Vorsitzende der Kommission Kreditversicherung im Verband, fest.

Die Kreditversicherer hätten ihren Kunden somit Liquidität gesichert und Wachstum ermöglicht. Die Finanzexperten der Distributoren und Hersteller bestätigen den grundsätzlich stabilen Trend bei der Unternehmensfinanzierung: »Aufgrund der wirtschaftlichen Gesamtsituation rechnen wir nicht mit einer generellen Verschlechterung der Refinanzierungsmöglichkeiten für Reseller«, erklärt etwa Holger Mahlstede, der beim Hersteller und Distributor Wortmann AG für die Finanzierungsservices zuständig ist.

Übersicht