Kommentare (14)

Antwort von Audi-s , 11:16 Uhr

Das ist doch nicht nur bei 1&1 so !

Bin seid 20 Jahren mit 4 Umzügen dabei und nie schlecht gefahren.

Vor 1 Jahr gab es mal Probleme mit der Leitungsgeschwindigkeit, die aber durch Hardware vom rosa Riesen-Zwerg verursacht wurde. Für 1 Monat miesen Zugang

3 Monate keine gebühr - geht auch - kommt halt darauf an wer mit wem verhandelt !

Von der Firma aus habe ich bei T-Mobile mal nachgefragt, wie wir unsere 35 Handytarife modifizieren und anpassen sowohl vom Preis als auch der Leistung.

Antwort: Bei ca. 2000€ kosten ca. 100€ eingespart bei fast keinen Leistungsgewinn.

Das ganze dann von externen Tarifoptimierer machen lassen.

Ergebnis: Sind immer noch bei T-Mobile mit gleichen Nummern, neuen aktuellen Tarifen bei knapp über 1000€.

Resümee:

Die eigenen Mitarbeiter haben gar kein Interesse, das zu verbessern.

Die externen bekommen die Provision und strengen sich auch an.

Antwort von Andi , 11:01 Uhr

Jetzt mal Hand auf's Herz - das ist doch letztendlich bei jedem Anbieter so. Ich will hier nicht 1&1 verteidigen - aber Bestandskunden ziehen ja leider meißtens den Kürzeren. Letztendlich hilft nur rechtzeitig kündigen und warten bis sich das Kundenrückgewinnungsteam meldet - da bekommt man dann nach ein wenig hin und her fast immer Neukundenkonditionen angeboten. Und wenn der Anbieter nicht will - verliert er halt wieder mal einen Kunden und zahlt lieber für einen Neuen. Kein nachhaltiges Geschäft aber man kann stolz verkünden wieviel Neukunden man gewonnen hat.

Antwort von Michael , 11:00 Uhr

…. wie man in den Wald ruft…. Ich habe nur beste Erfahrungen gemacht, auch mit diversen Hotlines.. Welcher andere Anbieter stellt Altverträge auf Aktionsangebote um?. Nun habe ich einen sehr stabilen 50000er Anschluss mit einer Umstellungszeit von 10 Tagen. Die Umstellungsgebühr ergibt sich auch daraus, dass in dem meisten Fällen eine leistungsfähigere Fritzbox zur Verfügung gestellt werden muss. Wenn so ein Artikel verfasst wird sollte dann auch die Konditionen der anderen Anbieter, in Bezug auf Altkunden, gegenüber gestellt werden.. Die Telekom wollte von mir als potentieller Neukunde 80€ für die Schaltung und das Gleiche noch einmal für die Box, bei höheren Monatskonditionen!!

Antworten

Antwort von Lars Bube , 11:06 Uhr

Natürlich ist das nur ein Beispiel, wie es bei anderen Anbietern ebenso, oder auch noch schlimmer, vorkommen kann. Aber gerade die Tatsache, dass Anbieter ihren Bestandskunden keinerlei Nachlasse - geschweige denn Neukundenkonditionen - geben wollen, macht die Sache ja so verrückt. Wie man an diesem Beispiel deutlich sieht, ist es deshalb sogar günstiger bei 1&1 zu kündigen, die Restlaufzeit abzubezahlen und einen Neuvertrag bei 1&1 abzuschließen, als einfach nur in seinem Altvertrag zu bleiben. Das entbehrt meiner Ansicht nach nicht nur jeder Logik, sondern auch jedwedem Service-Gedanken.

Antworten

Antwort von mohing@trilateration , 18:03 Uhr

Sicherlich definiert sich Service zwischenzeitlich neu. Service ist: Obsoleten Elektronik-Schrott kostenlos getauscht zu bekommen. Oder habe ich da etwas nicht mit bekommen?

Antwort von Harald , 10:24 Uhr

zuletzt von 1&1 erhalten:

vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie haben uns darüber informiert, dass Sie Ihren DSL-Anschluss nur eingeschränkt nutzen können, und uns um Hilfe gebeten. Es ist uns wichtig, mit Ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden.

Damit Sie Ihren DSL-Anschluss schnell wieder nutzen können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Leider konnten wir Sie telefonisch nicht erreichen. Bitte rufen Sie uns daher einfach über ein Mobiltelefon vom Anschlussort aus an. So können wir die erforderlichen Leitungsprüfungen sofort gemeinsam durchführen und die weiteren Schritte direkt mit Ihnen besprechen. Sie erreichen uns rund um die Uhr unter 0721 96 00 (kostenfrei aus dem Netz von 1&1, Festnetz- und Mobilfunkpreise anderer Anbieter ggf. abweichend).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

vielen Dank für Ihre Antwort zu der Geschwindigkeit ihres 1&1 Komplettanschlusses. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Mit Ihren jetzt gesandten Bildschirmfotos kann der Datendurchsatz gut abgelesen werden, vielen Dank hierfür. Ich leite den Sachverhalt weiter an die zuständige Fachabteilung. Sie werden informiert, sobald die Kollegen die Entstörung einleiten.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und bitte Sie um ein wenig Geduld.

ich diesem Dauerloop befinde ich mich seit 3 Wochen, wer eine Frist per Mail setzt lernt 1&1 wirklich kennen:

""2.3 Gerät 1&1 mit Leistungsverpflichtungen in Verzug, so ist der Kunde nur dann zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn 1&1 eine vom Kunden gesetzte angemessene Nachfrist nicht einhält. Die Nachfristsetzung muss in schriftlicher Form erfolgen. Die schriftliche Form kann durch elektronische Form ersetzt werden, wenn der Kunde der Erklärung seinen Namen hinzufügt und das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versieht. Die Nachfrist muss mindestens zwei Wochen betragen."

Angeblich die Hardware defekt….dann kam die neue Fritz Box..angeblich war die Alte Firmware dann Schuld an der niedrigen Geschwindigkeit..

Vrtrag ist gekündigt…die aktuelle 1&1 werbung ist eine Farce

Antwort von derprinter , 09:50 Uhr

Wieso wundert sich jemand über das Geschäftsgebaren von 1&1?? Ein Unternehmen, das so schnell so groß geworden ist, kann das nicht mit Kundenfreundlichkeit und Service erreicht haben, sondern nur, indem die Kunden bei jeder Gelegenheit über den Tisch gezogen werden. Ich selbst musste diese Erfahrung schon in den Anfangstagen von 1&1 machen. Seitdem mache ich um diesen Laden einen großen Bogen.

Antwort von Oli , 05:53 Uhr

So, jetzt sollte Herr Bube noch den Taschenrechner zücken und sämtliche Einheiten oder Werte korrigieren. Dann passt's evtl. wieder. Ansonsten Danke für den Artikel.

Antworten

Antwort von Lars Bube , 09:24 Uhr

Besten Dank für den Hinweis auf die überzähligen Nullen.

Antwort von Martin , 05:19 Uhr

Geiz ist geil: da alle Unternehmen Gewinn erwirtschaften müssen, zahlt man bei vermeintlich günstigen Angeboten oft irgendwann drauf. Die Details seiner - vor allem der günstigen - Verträge sollte man vor Abschluss gründlich prüfen.

Antwort von Andreas Beuden , 04:57 Uhr

1&1 ist ein genz schlimmer Vertragspartner.

Wessen Leben langweilig und ruhig ist und dies unbedingt ändern will, muss zu 1&1 gehen.

Ich wollte bei denen einen DSL ohne Mindestlaufzeit buchen. Erst im 4ten! Anlauf - Dauer ca. 8 Wochen - hat die Installation geklappt. Zwischendurch gab es haarsträubende und dumme Antworten, aber auch Gutschriften - die 1&1 NICHT auszahlt,

Nachdem der Anschluss endlich da war kündigte ich den Vertrag nach 28 Tagen - es gab mal ein Versprechen, 30 Tage testen.

Danach weigerte sich 1&1 die Gutschriften auszuzahlen.Berief sich auf angeblich übersandte AGB. Aus denen ergibt sich bei Verträgen ohne Mindestlaufzeit eine 3Monatsvertrag (Kündigungsfrist nach den angeblichen AGB) …. und so weiter

Auf eine Klage habe ich bisher verzichtet. ich kann meine Zeit sinnvoller ensetzen und ín der Zeit mehr verdienen als die 250 € nicht ausgezahlter Gutschriften.

Ich finde das Verhalten von 1&1 als frechdreist und empfehle jedem meiner Kunden - ich bin IT Berater - bloß nicht zu 1&1 zu gehen.

Antwort von Tobias , 11:03 Uhr

Auch im Webhosting-Bereich ist 1&1 wenig kundenfreundlich. So werden Kundendaten trotz laufenden Vertrags bei Umkonnektierung der Domain ohne Vorwarnung und grundlos gelöscht. 1&1 ist im besonderen Servicefall einer der schlechtesten Anbieter den ich kenne.

Antwort von herbert , 14:07 Uhr

1&1 ist müüüüülll

Antwort von Klaus Nehrer , 18:57 Uhr

Na, 100 GBit/s für 100 €! Was soll daran bitte schlecht sein?

Wieso hat das bisher keiner angemerkt? Vielleicht war ich der erste Leser?