US-Sanktionen: Weiterer Aufschub für Huawei

Die Sanktionen gegen Huawei werden wohl erneut für 90 Tage gelockert, sodass der chinesische Hersteller weiter bei US-Zulieferern einkaufen kann.

Forschungs- und Entwicklungszentrum von Huawei auf dem Campus des Herstellers in Shenzen
(Foto: Huawei)

Das US-Handelsministerium wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Ausnahmegenehmigung für Geschäfte mit Huawei verlängern. Das will die Nachrichtenagentur Reuters von zwei Quellen erfahren haben. Damit träfen die Sanktionen den chinesischen Hersteller weiterhin nicht mit voller Wucht – er könnte weiter bei US-Zulieferern einkaufen.

Mit dieser Maßnahme hatte das Handelsministerium den Handelsbann gegen Huawei direkt nach dessen Inkrafttreten teilweise ausgesetzt, um den Betrieb von Telekommunikationsnetzen in den USA nicht zu gefährden. Der zunächst für 90 Tage gewährte Aufschub würde heute enden – die Verlängerung soll laut Reuters erneut für 90 Tage gelten.

Trotz der Lockerung hatten die Sanktionen den Hersteller schwer getroffen. Vor allem sein Smartphone-Geschäft brach in den USA und in Westeuropa deutlich ein, auch wenn man dies durch verstärkte Aktivitäten auf dem chinesischen Heimatmarkt vorerst kompensieren konnte. Dennoch rechnet Huawei mit milliardenschweren Umsatzeinbußen, ebenso aber auch wichtige Zulieferer wie amerikanische Chiphersteller. Womöglich ist auch das ein Grund für das Handelsministerium, den Aufschub zu verlängern.