CRN-Leser wählen die Channel-Champions 2018 | Telekommunikation: Sternstunde der Kommunikation

Sie sind meisterlich darin, Menschen miteinander zu verknüpfen. Doch welcher Manager ist auch im Channel der beste Kommunikator? Stimmen Sie jetzt ab für die Channel-Manager des Jahres aus dem Bereich »Telekommunikation«!

Partner first

Jürgen Reintjes, Geschäftsführer ALE Deutschland

(Foto: Alcatel-Lucent Enterprise)

»Kontinuität, Vertrauen, Zuverlässigkeit und die unverrückbare Einstellung ›Customer – sprich Partner – first‹ sind unsere Prinzipien im Partnermanagement, die uns antreiben. Deshalb haben wir sehr stark daran gearbeitet, mit einem vertikalen Go-to-Market Modell unsere Partner sowohl in der Akquisition von Neukunden als auch in der Entwicklung von Bestandskunden zu unterstützen. Produktseitig werden wir in Zukunft konsequent unser Ende-zu-Ende Portfolio ausbauen und mit unseren Netzwerkinfrastruktur-Lösungen wachsen. Der IoT-Trend ist der Motor dazu und wir investieren derzeit sehr stark in unsere Positionierung in diesem Markt, um gemeinsam mit unseren Partnern erfolgreich zu sein. Darüber hinaus ist es uns wichtig, unseren Vertriebspartnern ein UC-Cloudmodell anzubieten, dass alle Belange von Systemintegratoren und Distributoren berücksichtigt und Endkunden dort lässt, wo sie hingehören: bei den Vertriebspartnern. Das schafft Loyalität und Kundenzufriedenheit. Der UC-Markt findet sich gerade neu und tendiert zur Cloud, wird jedoch noch sehr lange heterogen bleiben, da die komplexen Anforderungen der Kunden unserer Vertriebspartner oft nicht mit puren Cloud-Lösungen abgedeckt werden können. Davon profitieren unsere Partner, weil sie Experten auf dem Gebiet der Systemintegration sind und mit lokalen Services punkten. Diesen heterogenen Markt bedienen wir mit einem kompletten Portfolio und geben unseren Vertriebspartnern damit maximale Sicherheit und deren Endkunden Investitionsschutz.«

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Frederick Jungheim , 06:17 Uhr

Ich entscheide mich für Torsten Belverato unter anderem weil er es versteht auch in schwierigen Situationen sich und dem Team treu zu bleiben.