Verwaltung vereinfacht: Sicherer Fernzugriff für Igel

Thin Clients mit Igel Linux unterstützen ab sofort die Citrix Access Gateway Standard Edition. Dadurch können Administratoren Fernzugriffe auf Citrix-Umgebungen effizienter verwalten als bisher. Anwender sollen von der erhöhten Sicherheit beim standortunabhängigen Zugriff profitieren.

Thin Client von Igel (Foto: Hersteller)

Dazu wird der Citrix Access Gateway in die Firmware der Thin Clients integriert. Die Lösung gestattet Administratoren eine detaillierte Zugriffskontrolle auf Anwendungsebene und den Anwendern einen zuverlässigen Fernzugriff von jedem Ort. Die zentrale Vergabe sitzungsbasierter Zugriffsrechte kann sowohl in Abhängigkeit von der Identität des jeweiligen Benutzers oder des Endgeräts erfolgen. Auf diese Weise lassen sich nicht nur die Anwendungssicherheit, sondern auch der Datenschutz und die Einhaltung von Vorschriften (Compliance) verbessern.

So kann der Administrator zum Beispiel einem Anwender an seinem Büro-Arbeitsplatz volle Zugriffsrechte auf zentral gespeicherte Dokumente (lesen, lokal speichern, drucken usw.) gewähren, aber lediglich das Recht zum schreibgeschützten Fernzugriff, beispielsweise von einem nicht erkannten Kiosk-Gerät aus. »Sämtliche Igel Thin Clients sind auf Kompatibilität mit Citrix-Produkten geprüft . Im sogenannten One-Click Appliance-Modus lassen sich unsere Geräte mit nur einem Mausklick als Citrix-Geräte konfigurieren, darüber hinaus bieten IGEL Thin Clients vollständige Unterstützung für XenApp sowie XenDesktop . Zusätzlich sorgt Citrix HDX für ein optimiertes Anwendungserlebnis mit HDX-Unterstützung, Multimedia-Beschleunigung, lokaler Entschlüsselung und Multi-Monitor-Unterstützung«, sagt Florian Spatz, Product Marketing Manager bei Igel. Der neue Citrix Access Gateway-Client ist in den Firmware-Paketen Standard und Advanced für IgelUniversal Desktop Thin Clients mit Linux-Betriebssystem (LX) enthalten. Die neuen Firmware-Versionen stehen unter www.myigel.com ab sofort zum Download bereit.