Vertrieb, Marketing und Events ausgebaut: MSP-Spezialist Kaseya geht in die Offensive

Kaseya will den Softwaremarkt für IT-Management den gestärkten Wettbewerbern nicht kampflos überlassen. Für die Region DACH kündigt der US-Hersteller jetzt eine stärkere Präsenz an. Distributor ADN ist Teil der Vertriebsoffensive.

Seit Ende 2015 betreut Irina Milyukhina den Kaseya-Channel in der DACH-Region

Massive Investitionen in Sales und Marketing kündigt US-Softwarehersteller Kaseya an. Der Anbieter von IT-Managementplattformen will Managed Service Provider und Systemhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz nun verstärkt gewinnen. Der Markt boomt, denn immer mehr Systemhäuser bieten Managed Services an und brauchen dafür effiziente Softwareplattformen. Der Wettbewerb ist entsprechend hart, Fusionen wie der jüngste Zusammenschluss von Solarwinds N-able und Logicnow bringen Wettbewerber in Bedrängnis.

Kaseya-Chef Fred Voccola hatte zuletzt ungewöhnlich scharf den verstärkten Wettbewerb attackiert. Bei Worten allein bleibt es jetzt nicht. Der CEO wird regelmäßig den Kontakt zu Kunden in der DACH-Region suchen und auf Events persönlich erscheinen. Die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören für Kaseya zu den am schnellsten wachsenden MSP-Märkten überhaupt. Daher hat der US-Hersteller seine Deutschlandzentrale von Dortmund nach München verlegt, der deutschsprachige Support bleibt in Dublin.

Von München aus leitet Irina Milyukhina die Aktivitäten von Kaseya. Sie und ihr Team sind für die Betreuung der Reseller zuständig. Die gebürtige Russin spricht perfekt Deutsch und bringt umfangreiche Erfahrung mit Remote- und Monitoring-Plattformen mit. Zuvor war Milyukhina bei Autotask tätig. Die Belegschaft in München soll zügig ausgebaut werden. Kaseya wird auch das Marketing ausdehnen. Ab September wird es außerdem eine neue Veranstaltungsreihe für MSPs geben.