Home-Smartphone: Gigaset bringt Touchscreen-DECT

Der DECT-Marktführer Gigaset bringt ein neues Schnurlostelefon mit Touch-Technologie. Damit überträgt Gigaset als erster Hersteller die von Tablet-Computern und Mobiltelefonen bekannte Bedienphilosophie auf Schnurlos-Telefone.

DECT-Telefon mit Design-Auszeichnung: »Gigaset SL910« mit 8,1 cm Diagonale

Das »Gigaset SL910« verfügt über einen großen kapazitiven Full-Touch-Bildschirm. Das neue Flaggschiff des deutschen Herstellers verfügt über ein großes Adressbuch für 500 Kontakte mit bis zu acht Rufnummern, einen großvolumigen Lautsprecher und einen internen Speicher für bis zu 200 Sound-Clips und rund 240 Fotos. Ein auf Hochglanz polierter Echtmetall-Rahmen, der pianoschwarze Akkudeckel und die verchromte Ladeschale sollen Design-Akzente setzen. Die Jury des red dot: Design Awards hat das Telefon bereits ausgezeichnet.

Das Full-Touch-Display mit 8,1 cm Diagonale und eine intuitive Menüführung sollen eine noch einfachere Bedienung ermöglichen. Gigaset verspricht: Der Nutzer findet sich sehr schnell zurecht und kann die einzelnen Menüs bequem bedienen. Das »Gigaset SL910« bietet drei unterschiedliche Bildschirme, zwischen denen man mit einem horizontalen Fingerwisch hin- und herschalten kann. Die Infoseite, die im Standby ständig angezeigt wird, ist frei konfigurierbar. Darauf lassen sich beispielsweise favorisierte Kontakte oder oft genutzte Funktionen ablegen. Der zweite Bildschirm, das Wahl-Center, ist mit den Zifferntasten, dem Adressbuch und einigen Favoriten belegt. Im Nachrichten-Center, dem dritten Bildschirm, hat man direkten Zugriff auf die Anrufliste, den Anrufbeantworter oder Kurznachrichten.

Umfangreiches Kontaktverzeichnis

Das Adressbuch umfasst bis zu 500 vCard-Einträge mit acht Rufnummern. Jedem Kontakt lässt sich ein Foto zuordnen, das bei einem eingehenden Anruf angezeigt wird (Picture Clip). Der Abgleich der Adressbucheinträge mit den Outlook- Kontakten auf PC und Mac ist mit dem Gigaset SL910 drahtlos per Bluetooth oder über Kabel mit mini-USB möglich. Auf diesem Weg lassen sich auch Bilder und neue Klingeltöne auf das Mobilteil übertragen. Die Synchronisations-Software »Gigaset QuickSync« steht auf der Webseite www.gigaset.com zum kostenlosen Download bereit. Im Telefoniemodus können Nutzer direkt aus Outlook heraus Telefonanrufe initiieren (Computer Telephony Integration, CTI).

Das »Gigaset SL910« und das »Gigaset SL910A« mit integriertem Anrufbeantworter kommen Ende September in den Handel. Der empfohlene Verkaufspreis (Endkunden) für das »SL910« und das Ergänzungsmobilteil »SL910H« beträgt 149,99 Euro. Für 169,99 Euro gibt es die Variante mit Anrufbeantworter.