Europäischer GTDC-Summit: Hohe Nachfrage nach Multi-Vendor-Angeboten

Die Distributoren-Vereinigung GTDC sieht in der aktuellen Transformationsphase eine steigende Nachfrage nach Multi-Lendor-Angeboten. Dies, wie auch die zunehmende technische Komplexität, sollte den Distributoren in die Hände spielen.

GTDC-CEO Tim Curran
(Foto: GTDC)

Die Distributoren-Allianz General Technology Distribution Council (GTDC) prognostiziert auf ihrem eurpäischen Gipfeltreffen, der Anfang Juni im niederländischen Noordwijk stattfand, gute Geschäfte für den Zwischenhandel in Europa. GTDC-CEO Tim Curran erklärt in seiner Keynote: »Die Nachfrage nach umfassenden Multivendor-Lösungen war noch nie größer.« Das spiele der Distribution in die Hände, so hätten sich in den letzten zwei Jahren über 600 neue Hersteller an die Distribution gewandt. Auch die zunehmende technische Komplexität fördere gute Geschäfte für den Zwischenhandel, schließlich hätten sich Grossisten mittlerweile mit einem umfangreichen Services-Portfolio als VAD für Geschäftspartner positioniert.

In seinem Report »2018 Distribution Outlook« gibt der GTDC einen optimistischen Ausblick auf das Jahr 2018: »2018 sollte ein weiteres erfolgreiches Jahr für die Distribution werden«, prognostiziert Tim Curran, CEO der Vereinigung. Er beruft sich dabei auf die Experten-Interviews mit über 50 Herstellern, die im Rahmen der Studie geführt wurden. Über 70 Prozent der befragten Hersteller erwarten demnach in diesem Jahr ein zweistelliges Umsatzwachstum über die Distribution. Als wichtige Wachstumsmärkte nennt der Bericht den Cloud-Computing-Bereich, das Thema IT-Security, Hyper-konvergente Lösungen und Mobility.