Kiwiko-Geschäftsführertreffen: »Wir läuten die nächste Stufe der Zusammenarbeit ein«

Die Systemhäuser der Verbundgruppe Kiwiko beschäftigten sich auf dem jüngsten Partnertreffen mit dem Ausbau bei wichtigen Zukunftsfeldern wie Cloud Computing und DSGVO, Services und Trainings. Arbeitsgruppen sollen nun aus den Ideen und Initiativen konkrete Vorschläge erarbeiten

Die Kiwiko-Gruppe setzt auf regelmäßige Treffen der Mitglieder

Die Mitglieder der Systemhauskooperation Kiwiko werden von ihren Vorständen Michael Illig und Matthias Jablonski ganz ordentlich gefordert: Kaum liegt ein Geschäftsführertreffen hinter ihnen – zuletzt im Juni dieses Jahres – schon steht die nächste Zusammenkunft auf dem Plan. Mitte November fand das fünfte Meeting der noch nicht einmal zwei Jahre alten Gruppe statt. In Kassel traten 53 Teilnehmer – einschließlich der 40 System-hausgeschäftsführer – an, um, wie Vorstand Jablonski erklärt, »die nächste Stufe der Zusammenarbeit einzuläuten«. Habe doch die Beteiligung einmal mehr gezeigt, wie ernst es den Partnerunternehmen mit der Zusammenarbeit innerhalb des Verbundes ist. »Die Verbindlichkeit untereinander ist außerordentlich wichtig«, fügt Jablonski im Gespräch mit CRN hinzu. Und kündigt schon mal das nächste Geschäftsführertreffen fürs Frühjahr an.

Bis dahin sollen sechs in Kassel gebildete Arbeitsgruppen, zu den jeweiligen Themen belastbare Ergebnisse entwickeln. Beispielsweise zum drängenden Thema der Datenschutzgrundverordnung (DSVGO). Erfreulich dabei sei, so Jablonski, »dass sich viele unserer Partner bereits sehr intensiv damit befassen und auch die Brisanz erkannt haben, die hinter der DSGVO steckt«. Jetzt komme es darauf an, dass Zertifizierungen und Trainings erfolgen und »ein Leitfaden erarbeitet wird«. Dabei werde, so der Kiwiko-Vorstand, das neue Partnerunternehmen Sila Consulting aus Borken wertvollen Input geben können. »Das Know-how der Sila unter den Aspekten der DSGVO ist eine Bereicherung für unsere Community.«

Übersicht