IME hilft Partnern beim IoT-Einstieg: Baukasten für das Internet of Things

IME unterstützt Systemhäuser ab sofort beim Einstieg ins Geschäft mit dem Internet der Dinge. Der Distributor hat einen kompletten IoT-Lösungsbaukasten zusmmengestellt, der alle Komponenten für End-to-End-IoT-Projekte enthält.

Einer der ersten IoT-Partner von ist Computacenter. IME-Geschäftsführer Christoph Hilbert (links) und Sascha Seidel, Lead Consultant, Professional Services Enablement Computacenter, präsentieren eine Tracking-Lösung (Bild: IME)
(Foto: IME)

IoT-Projekte stellen Systemhäuser vor neue Herausforderungen. Denn neben der Bereitstellung von Vernetzungsinfrastruktur werden dafür auch noch Sensorik und Softwareplattformen benötigt. Um seinen Partnern beim Einstieg in das neue Geschäftsfeld zu helfen, stellt Distributor IME Mobile Solutions ihnen nicht nur Know-how und Projektsupport, sondern auch ein gleich ein komplettes Portfolio an passenden Produkten zur Verfügung. Dazu gehören Sensoren und Nodes in »LoRaWAN«, »Sigfox« und »NB-IoT«- Technologie, passende LPWAN- und Mobilfunk-Netzwerkkomponenten, sowie eine leistungsfähige IoT Plattform für Regelung, Automatisierung und Visualisierung von Prozessen.

Für den schnellen Start ins IoT-Geschäft hat das Unternehmen aus dem Saarland jetzt einen umfassenden Lösungsbaukasten zusammengestellt. Das nach der IME-Eigenmarke »ITalks« benannte »ITalks IoT«-Sortiment umfasst Hardware, Software und Services für das Internet der Dinge. Systemhäuser finden darin von LPWAN-Sensoren hin zur Plattform alle Komponenten, die für End-to-End-IoT-Projekte benötigt werden. Im Baukasten enthalten sind Hard- und Software der Eigenmarke »ITalks«,aber auch von IME geprüfte Produkte anderer Hersteller. Zusammen mit dem Know-How und der Projektunterstützung von IME sollen Systemhäuser in kurzer Zeit zukunftssichere IoT-Lösungen für Unternehmen und Gemeinden anbieten können. »Wir nehmen dem Thema die Komplexität, indem wir dem Partner alle Komponenten für funktionierende Projekte zur Verfügung stellen und ihn mit unserem Know-How dabei unterstützen«, so Michael Linner, Vertriebsspezialist IoT bei IME.

Wer sofort loslegen möchte, für den hat IME spezielle »ITalks IoT«-Starterpakete geschnürt. Partner können damit sofort nach dem Auspacken mit Proof-of-Concepts beginnen und nahtlos eigene IoT-Projekte auf die Beine stellen. Die Pakete sind für verschiedene Lösungsszenarien zugeschnitten, von »Asset Tracking« über »Smart Building« bis hin zu »Smart Industry«.

Übersicht