Auszeit: Dinko Eror verlässt Dell EMC (Update)

Dinko Eror, eine Hälfte der Doppelspitze von Dell EMC in Deutschland, verlässt das Unternehmen, um mehr Zeit für Freunde und Familie zu haben. Sein Nachfolger als Leiter des Großkundengeschäfts wird Stéphane Paté.

Dinko Eror im vergangenen Jahr bei CRN-TV
(Foto: CRN)

Via Twitter hat Dinko Eror zu Wochenbeginn seinen Abschied von Dell EMC angekündigt. Er habe viele Stunden in seinen Job gesteckt und wolle nun mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen, reisen, entspannen und sich Gedanken über seine Zukunft machen, schreibt er.

Eror war vor drei Jahren mit der Übernahme von EMC durch Dell ins Unternehmen gekommen und führte es gemeinsam als Doppelspitze mit der früheren Dell-Deutschland-Chefin Doris Albiez. Er kümmerte sich dabei vor allem um das Enterprise-Business.

Dell EMC Deutschland will an einer Doppelspitze festhalten und in Kürze einen Nachfolger für Eror benennen. Das Unternehmen verliert einen charismatischen und meinungsstarken Chef, der auch bei CRN-TV eine gute Figur machte (2016 und 2018).

Insgesamt arbeitete Eror fast zehn Jahre für EMC und Dell EMC und war davor unter anderem bei Hewlett Packard und EDS beschäftigt. Bevor er seine IT-Karriere begann, war er in seiner kroatischen Heimat als Journalist tätig und später dann in der Politik, als Abgeordneter im Parlament.

Update: Paté folgt auf Eror

Stéphane Paté, Senior Vice President & General Manager Enterprise bei Dell EMC Deutschland
(Foto: Dell EMC)

Nachfolger von Dinko Eror als Chef des Großkundengeschäfts von Dell EMC Deutschland wird Stéphane Paté. Er soll als neuer Senior Vice President & General Manager Germany Enterprise den Wachstumskurs des Unternehmens vorantreiben und Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Geschäftsmodelle unterstützen.

Paté ist französischer Staatsbürger und lebt seit 2014 in Deutschland. Bei Dell ist er seit 2010, zuletzt leitete er das Großkundengeschäft in der Region Europe West. Er ist ein erfahrener Manager, der auf mehr als 30 Jahre in der ITK-Branche zurückblicken kann. Bevor er zu Dell kam, arbeitete er unter anderem für Sun Microsystems, CGI, HP und SAP.