LED - jetzt auch bei Projektoren

Zwar geisterte schon vor der CeBit ein Testmodell des SP-P300ME-Projektors umher, doch die Nachfrage war so groß, dass ich es leider nicht verfügbar war. Auf der CeBit konnte ich Samsungs neuen Mini-Projektor dann endlich bewundern. Das Gerät wiegt gerade einmal 680 Gramm und kann bis zu 2,5 Stunden mit einem aufsteckbaren aber optionalen Akku laufen. Ein Betrieb am Kabel ist selbstverständlich auch möglich. Durch die LED-Beleuchtung schafft der Beamer einen Kontrast von 1000:1, allerdings nur 25 ANSI-Lumen. Das Gerät zielt jedoch eher auf den Business-Anwender, deshalb sind hier hohe ANSI-Lumen nicht entscheidend. Denn präsentiert wird meist in abgedunkelten Räumen. Die Auflösung liegt bei 800 x 600 und der Beamer verarbeitet sowohl 4:3- als auch 16:9-Format progressiv. Die Bildgröße (nicht Diagonale!) liegt bei 3,18 bis 63 Zoll bei einem Projektionsabstand von 0,5 bis 3 Metern. Das Gerät verfügt nur über einen D-Sub-Anschluss. Laut Samsung liegt die Lebensdauer der Beleuchtung bei 10.000 Stunden, da hält kein anderes Modell mit.

Sicherlich ist das Gerät für das (noch) Heimkino uninteressant, doch die LED-Technologie wird sich weiterentwickeln. Da sie einen besseren Farbraum bietet, könnten auch bald die ersten Cinema-Projektoren mit LED-Technologie erscheinen. Die Vorteile liegen auf der Hand: lange Lebensdauer, keine Hitzentwicklung und dadurch kein Kühlsystem und ein größerer Farbraum.

Preise: 850 Euro
         349 Euro (optionaler Akku)