Neuer Tinten-Lieferservice von Epson über Partner: Epson bietet Tinten-Versorgung ohne Abogebühren

Beim neuen Tinten-Lieferservice von Epson bezahlen die Kunden nur die Tinte, die sie auch nutzen. Und sie müssen kein Abonnement abschließen. Abgewickelt wird der Service über die Epson-Partner, die das Angebot nach ihren Anforderungen anpassen können.

(Foto: Epson)

Epson bietet Verbrauchern ab sofort einen neuen Lieferservice für Tinte an, für den kein Abonnement abgeschlossen werden muss. Es fallen daher keine monatlichen Abogebühren an, wie der Hersteller betont. Berechnet würden nur die tatsächlich versendeten Tintenpatronen.

Die teilnehmenden Kunden müssen sich lediglich online registrieren und werden ab dann ohne weiteren Aufwand immer rechtzeitig mit neuer Tinte beliefert. Epson möchte damit auch sicherstellen, dass seine Kunden nur mit den Original-Tintenpatronen von Epson versorgt werden.

Der Service basiert auf dem »ReadyInk«-System von Epson und wird über die teilnehmenden Handelspartner des Herstellers bereitgestellt. »Epson ReadyInk« ist eine unkomplizierte Lösung, die ständig den Tintenverbrauch des Nutzers beobachtet und somit vorhersagen kann, wann voraussichtlich eine neue Patrone benötigt wird. Der Händler, bei dem der Kunde seinen Drucker gekauft hat, wird benachrichtigt und veranlasst sodann die Auslieferung einer neuen Patrone. Dies sorgt für eine lückenlose Versorgung des Kunden mit Tinte.

Jeder Händler kann das Angebot individuell seinen Bedürfnissen anpassen, um seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Möglich sind beispielsweise Sonderangebote, Add-On-Kaufoptionen oder auch die Wahl zwischen verschiedenen Arten der Benachrichtigung.

Der ReadyInk-Service ist ab März 2019 erstmals bei dem Epson-Partner Printer4You verfügbar. Kunden können unter dem Link https://www.printer4you.com/de/readyink prüfen, ob sie den Service für ihren Epson-Drucker nutzen können.

»Die Epson ReadyInk Technologie passt perfekt zu printer4you.com. Kunden mit Epson-Druckern benötigen keine zusätzliche Software, um von der automatisierten Versorgung mit Tintenpatronen zu profitieren, was ich für innovativ und kundenorientiert halte«, betont Heino Deubner, Geschäftsführer der Printer Care Service GmbH. Aus diesem Grund habe sich das Unternehmen schnell dazu entschlossen, ReadyInk in sein Portal zu integrieren und zukünftig mit diesem Programm auch Privatverbraucher anzusprechen.