Ekocycle Cube 3D: 3D-Druck aus Plastikmüll

Der 3D-Druckerhersteller Cubify hat ein neues Modell vorgestellt, dessen Druckmaterial aus recycelten Plastikflaschen besteht.

Macht aus Plastikmüll zweifarbige Objekte: der Ekocycle Cube 3D. (Bild: 3DSystems, Cubify)
(Foto: 3DSystems, Cubify)

Mit seinem neuen Modell »Ekocycle Cube 3D« will der 3D-Druckerhersteller 3DSystems / Cubify das dreidimensionale Drucken ökologischer machen. Als Basismaterial für die Druck-Kartuschen dienen zum Großteil alte PET-Getränkeflaschen, die recycelt und aufbereitet werden. Laut Hersteller soll dieses »rPET« Material durch den speziellen Bearbeitungsprozess genauso widerstandsfähig wie die sonst üblicherweise eingesetzten Kunststoffe sein. Zudem sollen die neu entwickelten Kartuschen mit dem Recycling-Material lange haltbar und einfach zu wechseln sein. Als weitere Besonderheit kann der Ekocycle Cube 3D auch zwei Farben gleichzeitig verwenden und so auch bunte Objekte drucken. Allerdings stehen dafür aktuell nur Kartuschen in Schwarz, Weiß, Natur und Rot zur Verfügung, weitere Farben sollen erst in den nächsten Monaten auf den Markt kommen.

Ansonsten unterscheidet sich der Drucker nicht viel von den üblichen Cube-Modellen des Herstellers. Die zu druckenden Objekte dürfen maximal einem Quader mit jeweils 15 cm Kantenlänge entsprechen. Der 3D-Drucker verfügt über ein Display zur Steuerung der wichtigsten Funktionen. Darüber hinaus gibt es auch eine App zur Bedienung per Tablet oder Smartphone. Mit anderen Geräten wie PCs kann der Drucker drahtlos sowohl per WLAN, als auch via Bluetooth verbunden werden. Fachhändler können den Recycling-Drucker ab sofort beim Hersteller bestellen, der empfohlene Verkaufspreis liegt bei knapp 1.200 Dollar.

Zur Unterstützung des Verkaufs hat sich Cubify neben seinen Resellern auch Coca Cola und den Sänger Will.i.am mit an Bord geholt. Der Getränkehersteller will mit dem Engagement vor allem sein Image aufpolieren und zeigen, dass die Milliarden jährlich geleerten Plastikflaschen mit seinen Getränken auf diesem Wege einer sinnvollen Weiterverwendung zugeführt werden können. Der Black-Eyed Peas-Sänger und Musikproduzent Will.i.am ist Chief Creative Officer der Unternehmensgruppe 3D Systems, zu der auch Cubify gehört. »Wir werden es cool machen zu recyceln, und wir werden es cool machen neue Produkte aus recyceltem Material herzustellen. Das ist der Anfang eines nachhaltigeren Lebensstils aus dem 3D-Drucker«, verspricht der Hip Hop-Star.