Schwerpunkte

Druckermarkt

Xerox verhandelt über HP-Übernahme

06. November 2019, 08:50 Uhr   |  Daniel Dubsky

Xerox verhandelt über HP-Übernahme
© Xerox

Xerox-Firmenzentrale in Norwalk, Connecticut

Zwar ist Xerox deutlich kleiner als HP, dennoch erwägt der Druckerhersteller eine Übernahme des Konkurrenten HP.

Xerox verhandelt nach Informationen des Wall Street Journals derzeit mit HP über eine Übernahme. Ein konkretes Angebot wurde demnach noch nicht abgegeben, würde dann aber über dem aktuellen Marktwert des PC- und Druckerherstellers von 27 Milliarden Dollar liegen. Die Finanzierung soll durch die Zusage einer Bank bereits gesichert sein.

Xerox ist deutlich kleiner als HP, im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Hersteller einen Umsatz von 9,8 Milliarden Dollar. HP hingegen, das nicht nur im Druckergeschäft aktiv ist, sondern auch der derzeit zweitgrößte PC-Hersteller der Welt, kam auf 58,5 Milliarden Dollar. Beide stehen im schrumpfenden Druckermarkt unter Druck, wobei sich HP hier zuletzt gut schlug und sogar wachsen konnte. Vereint könnten die beiden Unternehmen dem WSJ zufolge große Synergieeffekte erzielen und mehr als zwei Milliarden Dollar einsparen. Einsparung stehen bei HP trotz Umsatzwachstum auf dem Programm: Nach dem CEO-Wechsel wurde umstrukturiert und der Abbau von bis zu 9.000 Stellen angekündigt.

Seit dem Sommer haben Xerox und HP bereits eine Vertriebspartnerschaft, in deren Rahmen Xerox unter anderem einige HP-Laserdrucker verkauft und seinen Kunden über das HP-Konzept »Device as a Service« auch PCs, Displays und Zubehör anbietet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

HP, Xerox

MPS

PC