Schwerpunkte

Loewe-Investor sucht ein neues Zuhause

So geht es weiter mit Loewe

14. Januar 2020, 10:31 Uhr   |  Michaela Wurm

So geht es weiter mit Loewe

Nach dem Kauf des insolventen TV-Herstellers Loewe nennt der neue Besitzer Skytech Details zum geplanten Neustart. Um das Prädikat »Made in Germany« weiter nutzen zu können, sollen zumindest einige Produkte auch künftig am Standort Kronach gefertigt werden.

Vor einigen Wochen hatte die Skytec-Gruppe mit Sitz auf Zypern den insolventen Fernseher-Hersteller Loewe übernommen. Jetzt gab der Investor erstmals Einzelheiten zum geplanten Neustart des Geschäfts bekannt. Der von dem Team um CEO Vladislav Khabliev entwickelte Geschäftsplan sieht im ersten Schritt die Schaffung von 40 neuen Arbeitsplätzen in Kronach vor. Für die benötigt Loewe aber erstmal ein neues Zuhause.

Deshalb stehen die neuen Eigentümer derzeit in Verhandlungen mit der Stadt Kronach über die Nutzung eines Teils der alten Loewe-Betriebsstätten. CEO Khabliev will zunächst etwa 30.000 Quadratmeter des Werksgeländes, rund die Hälfte der Fläche, von der Stadt Kronach mieten. »Wir haben uns schon während des Bieterprozesses Gedanken über den Neustart von Loewe gemacht und uns mehrfach zum Standort Kronach bekannt. Dieses Versprechen möchten wir nun zügig einlösen«, erklärt Khabliev. »Wir hoffen auf die Unterstützung der Stadt Kronach und möchten die Gespräche über die Nutzung der Loewe-Liegenschaften zügig und in beiderseitigem Einvernehmen abschließen. Sobald dies geschehen ist, können wir sofort mit den örtlichen Behörden und der Agentur für Arbeit den Prozess zur Einstellung neuer Mitarbeiter starten.«

Schon im April möchte das Management wieder das vollständige, aktuelle Loewe-Portfolio anbieten können und arbeitet nach eigenen Angaben mit Hochdruck am Wiederaufbau der Lieferkette. Um den ambitionierten Zeitplan einhalten zu können, hofft Khabliev auf eine rasche Einigung über die Nutzung des traditionsreichen Stammsitzes der Marke. Ziel ist es, bis zur IFA 2020 (4. bis 9. September 2020) neue Produkte im TV-Segment zu präsentieren.

Nach dem Aufbau der ersten neuen Strukturen plant Khabliev außerdem, auch die Produktion des Flaggschiffs »Loewe bild 7« in Kronach wieder anlaufen zu lassen: »Wir möchten, dass Loewe auch in Zukunft dem Prädikat ‚Made in Germany‘ verbunden bleibt. Deshalb setzen wir nachhaltig auf den Standort Kronach und rechnen mittelfristig sogar mit bis zu 100 Stellen, die wir auf dem alten Loewe-Gelände schaffen können“, so der CEO.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Loewe stellt Betrieb ein
Insolvenzverwalter will fast alle Mitarbeiter freistellen
Entscheidung über Loewes Zukunft vertagt
Hisense bessert Angebot nach

Verwandte Artikel

Loewe

Consumer Electronic