Schwerpunkte

Ikon-Zentrale in Hamburg wird geschlossen

Ricoh und Ikon wachsen zusammen

09. August 2010, 16:20 Uhr   |  Nadine Kasszian | Kommentar(e)

Ricoh und Ikon wachsen zusammen

Ikon wir in die Strukturen von Ricoh integriert

Zwei Jahre nach der Übernahme von Ikon Office Solutions integriert Ricoh jetzt alle oparativen und administratriven Abläufe in die eigenen Strukturen. Das bedeutet das Ende der Eigenständigkeit von Ikon.

Ab dem 1. August 2010 integriert Ricoh das operative Geschäft der Ikon Office Solutions in die Ricoh Deutschland GmbH. Der Drucker- und Kopierer-Spezialist übernimmt damit alle operativen und administrativen Aufgaben, wie beispielsweise Service, Support, Belieferung und Abrechnung und führt laufende Projekte weiter.

Im Oktober 2008 hatte Ricoh die Ikon Office Solutions übernommen und als strategische Partner eng mit ihr zusammengearbeitet. Ab sofort arbeiten die Unternehmen in Deutschland mit komplett einheitlichen Geschäftsabläufen und Managementstrukturen. »Der Schritt zur Zusammenlegung des operativen Geschäfts ist Teil unserer Strategie und ein Meilenstein im Hinblick auf die geplante Integration. Wir stärken dadurch deutschlandweit unser Vertriebs- und Servicenetzwerk«, sagt Uwe Jungk, Chief Executive Officer von Ricoh Deutschland.

Seite 1 von 2

1. Ricoh und Ikon wachsen zusammen
2. Zentrale in Hamburg wird geschlossen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die weltweit ethischsten Unternehmen

Verwandte Artikel

Ricoh Deutschland GmbH