Schwerpunkte

Konsolidierung im Druckermarkt

Ricoh übernimmt Textil-Druckmaschinenhersteller

13. Januar 2016, 18:43 Uhr   |  Folker Lück | Kommentar(e)

Ricoh übernimmt Textil-Druckmaschinenhersteller

Ricoh-Drucker der Reihe Pro VC60000. (Foto: Ricoh)

Nach Brother und Oki verstärkt sich auch Ricoh mit einem Druckspezialisten. Mit der Übernahme des Anbieters Anajet will Ricoh seine Position im Markt des industriellen Inkjetdruckes ausbauen.

Ricoh übernimmt den amerikanischen Hersteller von Textil-Direktdruckmaschinen Anajet. Wie der japanische Konzern bekannt gab, ist bereits eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Das im kalifornischen Costa Mesa ansässige Unternehmen wird zur hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Ricoh Printing Systems America Inc. Sowohl der Name Anajet, wie auch die Geschäftsführung und die Kapazitäten inklusive der rund 50 Mitarbeiter werden übernommen, teilt Ricoh mit.

Anajet wurde 2006 gegründet und war laut Ricoh eines der ersten Unternehmen, die in der Massenfertigung von Direktdruckmaschinen tätig waren. Bereits jetzt kommen bei zahlreichen Anajet-Drucksystemen die Inkjet-Druckköpfe von Ricoh zum Einsatz.

Durch die Kombination des Ricoh-Portfolios mit den Lösungen von Anajet können Partner und Kunden ein noch breiteres Leistungsspektrum anbieten. Neben den Geschäftsfeldern Office und Commercial Printing kann Ricoh durch die Übernahme nun auch die Position im Bereich des industriellen Inkjetdruckes stärken.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ricoh benennt Consulting-Bereich um
Ricoh dringt in Kommunikationsmarkt vor

Verwandte Artikel

Ricoh Deutschland GmbH