Schwerpunkte

Veranstaltungsreihe »Workstyle Innovation Summit«

Ricoh blickt nach vorne

20. Juli 2017, 14:55 Uhr   |  Peter Tischer | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Disruption steht im Fokus

Um neuen und bestehenden Partnern gute Verkaufsargumente für das Gespräch bei potenziellen Kunden mit an die Hand zu geben, veranstaltete der Hersteller zudem seine Roadshow »Workstyle Innovation Summit«, die den Fokus auf disruptive Technologien wie 3D-Druck oder auch Ricohs neues »Interactive Whiteboard« mit der Watson-Technologie von IBM legte. Mit der neu konzipierten Veranstaltungsreihe machte der Hersteller in Köln, Hamburg, Berlin und München Station und zog damit nach eigenen Angaben rund 1.000 Kunden und Partner an.

»Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt waren natürlich auch unsere Lösungen für das digitale Dokumentenmanagement«, betont Ingo Wittrock, Head of Marketing bei Ricoh. Diesmal habe man ein besonderes Augenmerk auf den praktischen Einsatz im Mittelstand gelegt, für den genau dieses Thema nach wie vor der wichtigste Enabler für die Digitalisierung der gesamten Organisation sei.
Mit dem Feedback von Kunden und Partnern zeigte sich der Hersteller mehr als zufrieden und stützt seine Einschätzung auf die Ergebnisse einer im Rahmen der Veranstaltung durchgeführten Befragung. Demnach bescheinigten 90 Prozent der Besucher dem neuen Konzept ein »sehr gut«. Für Niculae Cantuniar markiert der Slogan »Empowering Digital Workplaces« den neuen Anspruch von Ricoh: Die Digitalisierung des Arbeitsplatzes mit Technologien voranzutreiben und zu unterstützen. »Wir freuen uns sehr darüber, dass wir aus Sicht unserer Kunden und Partner auf dem Workstyle Innovation Summit unter Beweis gestellt haben, dass wir diesem Anspruch schon heute gerecht werden.«<
www.ricoh.de

Seite 2 von 2

1. Ricoh blickt nach vorne
2. Disruption steht im Fokus

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ricoh Deutschland GmbH

Drucker

DMS