Schwerpunkte

Anbindung an iPad und iPhone ohne iTunes

PFU rüstet sich für die mobile Arbeitswelt

08. November 2011, 15:12 Uhr   |  Nadine Kasszian | Kommentar(e)

PFU rüstet sich für die mobile Arbeitswelt

PFU rüstet das Fujitsu ScanSnap-Portfolio so auf, dass die Geräte fit sind für die mobilen Ansprüche der Anwender. Die Anbindung an iPhone und iPad spielt derzeit eine große Rolle. Hier umgeht der Hersteller den Umweg über iTunes.

Scannermarktführer PFU hat erkannt, dass auch im DMS-Breich nichts mehr ohne die Anbindung an mobile Endgeräte und Cloud-Funktionen geht. Die Serie ScanSnap wurde aus diesem Grund stark aufgerüstet durch verschiedene Lösung, die dem modernen Arbeiten gerecht werden sollen. Das Besondere an dem ScanSnap Portfolio ist laut Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA von PFU, dass die Geräte dem Kunden eine Komplettlösung bieten soll, die Software- und Hardwarefunktionen vereint.

Die neuen Funktionen beinhalten eine Verbindung zu iPhone und iPad, Scan-to-Cloud-Features eine neue Dokumentenverwaltung namens Rack2-Filer, die gescannte Dokumente organisiert und nachträglich an iPhone oder iPad und Cloud Dienste leitet.

Der Trend "Bring your own device" beschäftigt auch viele Systemhäuser im Markt, da sich die Integration von iPhone oder iPad in die IT-Unternehmensstruktur nicht einfach gestaltet. Dies liegt nicht zuletzt an der iTunes, das benötigt wird um die Geräte zu verwalten.

Mit einer ScanSnap-App umgeht PFU den Umweg über die Synchronisierungsfunktion von iTunes. Um die drahtlose Kommunikation zwischen den ScanSnap-Scannern und den iPhones oder iPads sicherzustellen, können Anwender die ScanSnap-App kostenlos im iTunes Store herunterladen.

Die Cloud-Archivierungssoftware SugarSync bietet ab sofort die Möglichkeit, dort, wo Cloud basierte Synchronisation möglich ist, auch Papierdokumente zu integrieren. SugarSync enthält laut PFU einen automatischen Datenschutz, Zugriff von überall von Smartphones oder Tablets, Dateiversionierung, Funktionalität über mehrere Plattformen hinweg. Die Software wird zusammen mit den Geräten ausgeliefert und soll bis spätestens Anfang des Jahres auch über die Distribution vertrieben werden.

Weitere Lösungen, die die ScanSnap-Geräte nun bieten, sind SalesForce Chatter und SalesForce CRM als Cloud-basierte CRM-Lösungen. Der Kunde benötigt dazu ein SalesForce Kundenkonto mit aktivierter Chatter-Funktion. Dokumente können nun gescannt und mittels Qick Menu Auswahl an den SalesForce Chatter geleitet werden.So können beispielsweise Visitenkarten gescannt und die Kontaktinformationen an SalesForce CRM geschickt oder Vertriebsdokumente in SalesForce Chatter oder SugarSync gespeichert werden, um diese mit Kollegen zu teilen oder zur Bearbeitung bereit zu stellen.

Weitere Cloud-Integrationen sollen folgen. Das Software-Update ist für neue sowie bestehende Kunden der ScanSnap-Modelle S1100, S1300 und S 1500/S1500M kostenlos zum Download verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

PFU scannt in die Cloud
Scannergeschäft kommt im Mainstream an

Verwandte Artikel

PFU