Schwerpunkte

B2B-Lösungsinitiative

Panasonic ernennt neuen B2B-Chef in Europa

02. Juli 2020, 11:04 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Panasonic ernennt neuen B2B-Chef in Europa
© Panasonic

Hiroyuki Nishiuma, Managing Director der Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic ernennt Hiroyuki Nishiuma zum Managing Director des B2B-Geschäfts in Europa. Er soll vom Standort Wiesbaden aus Panasonics umfangreiche Produktpalette zusammen dem System- und Service-Integrations-Know-how des Herstellers vermarkten.

Panasonic hat Hiroyuki Nishiuma zum Managing Director der Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) ernannt.

Der Panasonic-Executive hat sich zum Ziel gesetzt, vom Standort Wiesbaden aus den europäischen Kunden verstärkt übergreifende Produktlösungen anzubieten. Solche Lösungen seien angesichts der neuen Herausforderungen durch die Coronakrise derzeit mehr denn je gefragt. »Wir sind in einem Geschäftsumfeld tätig, das sich schnell verändert und entwickelt, in dem Organisationen mit vielen verschiedenen Herausforderungen konfrontiert sind – angefangen von der Art und Weise, wie sie arbeiten, bis hin zur Herstellung von Waren und Dienstleistungen und deren Markteinführung. Unsere Technologie und die Fähigkeit diese zu integrieren ist das Herzstück, um viele dieser Herausforderungen zu lösen«, so Nishiuma.

Panasonic bietet eine Reihe von Produkten an, die in entscheidenden Geschäftsabläufen eingesetzt werden. Dazu gehören mobile Computer-, Sicherheits-, Rundfunk-, Geschäftskommunikations-, Medizin- sowie visuelle Lösungen. Im Rahmen seiner neu eingeführten B2B-Lösungsinitiative namens »Gemba Process Innovation« will der japansiche Hersteller diese Produkte mit seinem System- und Service-Integrations-Know-how kombinieren und so seine europäischen Geschäftskunden in den Bereichen Fertigung, Logistik sowie Einzelhandel unterstützen.
»Für uns ist es wichtig, eng mit dem Kunden an seinem ‚Gemba‘, also seinem Betriebsort zusammenzuarbeiten und ein tiefes Verständnis für sein Geschäft zu erlangen«, erläutert Nishiuma. »Die Gemba Process Innovation greift dann auf das gesamte umfangreiche Geschäfts-, Technologie- und Lösungs-Know-how von Panasonic zurück, um den Kunden dabei zu helfen, ihr Potenzial zu erkennen und grundlegende betriebliche Themen anzugehen. Das Ziel dabei ist, dass sie angesichts des raschen sozialen und technologischen Wandels ihre Arbeitsweise verbessern.«
Nishiuma bringt über 30 Jahre Erfahrung aus seiner früheren Tätigkeit als Senior Managing Executive Officer und Vorstandsmitglied bei Panasonic Systems Solutions in Japan mit, wo er laut Unternehmen in sieben aufeinander folgenden Geschäftsjahren Umsatz- und Gewinnsteigerungen erzielen konnte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Managementwechsel bei Panasonic Deutschland
Panasonic bietet Toughbook-as-a-Service an

Verwandte Artikel

Panasonic

Peripherie

Projektoren