Schwerpunkte

Farbdrucker: Tintenstrahler für Unternehmen

Neue Technik von Xerox soll Farbdrucke erschwinglich machen

08. Mai 2009, 17:08 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Neue Technik von Xerox soll Farbdrucke erschwinglich machen

Eine der mehr als 880 Düsen eines Druckkopfes des Color-Qube 9200

Mit der »Solid-Ink«-Technik möchte Xerox den Farbausdruck revolutionieren. Das Tintenstrahl-Verfahren erlaubt nach Angaben des Herstellers um bis zu 62 Prozent preisgünstigere Ausdrucke als mit Laser-Systemen.

Ein Blick ins Innere des Sytems: Ein Vakuum-System verhindert, dass sich Papierstaub auf die Düsen legt und sie verstopft.
©

Ein Blick ins Innere des Sytems: Ein Vakuum-System verhindert, dass sich Papierstaub auf die Düsen legt und sie verstopft.

Xerox setzt »Solid Ink« beim »Color-Qube-9200«-Drucker ein. Das Multifunktionsgerät druckt, scannt, faxt und kopiert. Die vier Druckköpfe des Geräts sind mit jeweils 880 Tintenstrahldüsen bestückt. Das ist nach Angaben der Firma zwei Mal so viel wie bei älteren Modellen.

Die Düsen haben einen Durchmesser von 37,5 Mikrometern. Trotzdem, so Xerox, haben sie einen höheren Durchsatz als ihre Vorgänger.

Neben dem um 62 Prozent niedrigen Preis pro Druckseite zeichnen sich die Color-Qube-Geräte durch einen um 9 Prozent niedrigeren Energiebedarf aus. Im Inneren des Druckers ist ein Vakuum-System vorhanden. Es saugt den Papierstaub ab und verlängert dadurch die Haltbarkeit der Druckköpfe.

Pfiffig ist eine Software, die das Druckverhalten des Benutzers mehrere Wochen lang analysiert. Sie versetzt beispielsweise den Printer um die Mittagszeit in einen Energiesparmodus, weil die Nutzer dann beim Essen sind oder eine Pause einlegen.

Drei Modelle

In Europa soll der Color-Qube 9200 im September auf den Markt kommen. Drei Modelle stehen zu Wahl: der 9201, 9202 und 9203. Alle sind mit einer USB- und einer Ethernet-Schnittstelle ausgerüstet.

Unterschiede gibt es bezüglich der Druckgeschwindigkeit: der 9201 schafft bis zu 60 Farb- und 85 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute, der 90202 an die 70 bis 85 Seiten. Beim 9203 sind es jeweils bis zu 85 Farb- und Schwarz-Weiß-Ausdrucke.

Das Druckvolumen beim 9201 liegt bei 150.000 Seiten im Monat, beim 9202 bei 225.000 Pages und beim größten Modell bei 300.000 Seiten. Für das Zwischenpuffern von Druckjobs ist eine 80-GByte-Festplatte zuständig.

Die Papierkassetten haben ein Fassungsvermögen von 3300 Blatt (Standard) oder 7300 Blatt (Maximum).

In den USA kostet das kleinste Modell des Color-Qube rund 23.000 Dollar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Alleskönner von Oki druckt schnell
Druck-Appliance von SEH fürs ganze Unternehmen
Kodak mit kostenfreier Open-Source-Scan-Applikation für Linux
Druckkosten sparen: von Hamsterkäufen bis falscher Auslastung
Schnelle Multifunktionssysteme für Schwarz-Weiß von Kyocera

Verwandte Artikel

Xerox