Schwerpunkte

Konsolidierung im Druckermarkt

HP bestätigt Angebot von Xerox

08. November 2019, 07:58 Uhr   |  Daniel Dubsky

HP bestätigt Angebot von Xerox
© HP

Das Interesse von Xerox an HP ist nun offiziell. HP hat bestätigt, dass von Xerox eine Übernahme vorgeschlagen wurde.

Nach Medienberichten, denen zufolge Xerox an einer Übernahme von HP interessiert ist, hat HP inzwischen bestätigt, dass es Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gibt. Man habe sich mit Xerox »von Zeit zu Zeit« über eine Zusammenlegung der Geschäfte unterhalten und nun in dieser Woche auch offiziell einen entsprechenden Vorschlag erhalten.

Ein Kaufpreis wird in dem Statement, das Techcrunch veröffentlicht hat, allerdings nicht genannt. Er müsste deutlich über dem aktuellen Marktwert von 27 Milliarden Dollar liegen. CNBC zufolge bietet Xerox 22 Dollar pro HP-Aktie, womit die Übernahme ein Volumen von etwa 33 Milliarden Dollar hätte – eine enorme Summe für ein Unternehmen, das selbst etwa 8 Milliarden Dollar wert ist und im vergangenen Jahr 9,8 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet.

Die Finanzierung sei aber durch die Zusage einer Bank gesichert, hatte das Wall Street Journal bereits vor einigen Tagen berichtet. Xerox würde sich jedoch mit mindestens 20 Milliarden Dollar verschulden. Durch den Zusammenschluss könnten die beiden im Druckermarkt unter Druck stehenden Unternehmen Synergieeffekte erzielen und voraussichtlich rund 2 Milliarden Dollar einsparen. Beide hatten in den vergangenen Monaten bereits Umstrukturierungen angekündigt: HP will nach dem CEO-Wechsel rund 9.000 Stellen abbauen, um die Kosten um eine Milliarde Dollar jährlich zu senken. Bei Xerox soll ein laufendes Sparprogramm noch in diesem Jahr die Ausgaben um 640 Millionen Dollar drücken.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Xerox, HP

Supplies

MPS