Schwerpunkte

ISE startet ohne LG und Iiyama

Coronavirus: Auch ISE 2020 muss Federn lassen

11. Februar 2020, 10:49 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Coronavirus: Auch ISE 2020 muss Federn lassen
© ISE

2020 präsentiert sich die ISE zum letzten Mal in Amsterdam

Heute öffnet in Amsterdam mit der ISE 2020 die wichtigste Messe für professionelle AV-Lösungen ihre Tore. Wegen der Ansteckungsgefahr durch das in Asien grassierende Coronavirus hat eine Reihe von Branchenschwergewichten kurzfristig ihre Teilnahme abgesagt.

Zwei Wochen vor dem Beginn des Mobile World Congress (MWC), geht heute bereits die Integrated Systems Europe (ISE) ohne eine Reihe von wichtigen Ausstellern an den Start. Wegen der Verbreitungsgefahr des Coronavirus haben vor allem einige asiatische Hersteller beschlossen, keine Mitarbeiter nach Amsterdam zu schicken.

So haben LG und Iiyama sowie rund 50 chinesische Firmen ihre Teilnahme ganz abgesagt. Kurzfristig hat sich gestern zudem Samsung Electronics Germany entschieden, das deutsche Samsung-Team nicht zur ISE anreisen zu lassen. Der Samsung-Messestand wird aber von vom koreanischen Headquarter und europäischen Mitarbeitern organisiert allen Messebesuchern zugänglich sein.

Ende Februar startet mit dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona die nächste Großmesse in Europa. Und auch für die Mobilfunkmesse hagelt es bereits Absagen. So haben nach aktuellem Stand bereits LG, Ericsson, Nvidia, Amazon, Sony und zuletzt Intel ihre Teilnahme abgesagt (CRN berichtete).
 

Seite 1 von 2

1. Coronavirus: Auch ISE 2020 muss Federn lassen
2. Diese Aussteller sind auf der ISE 2020 präsent

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Diese AV-Trends gibts auf der ISE zu sehen
LG sagt Mobile World Congress ab
MWC 2020 ohne Sony, LG, Ericsson, Nvidia und Amazon

Verwandte Artikel

Iiyama, Samsung, LG Electronics, Intel, Nvidia, Sony

Displays

Digital Signage