Zulauf für PFUs »Imaging Channel Program«: PFU gewinnt 400 neue Partner in EMEA

Fujitsus Scanner-Tochtergesellschaft PFU hat im vergangenen Jahr ihren Channel in Europa deutlich ausgebaut. Knapp 400 neue Partner traten dem »Imaging Channel Program« von PFU bei, davon mehr als 50 aus Deutschland.

(Foto: Fujitsu)

PFU, die auf Dokumentenscanner spezialisierte Tochtergesellschaft von Fujitsu hat innerhalb der letzten zwölf Monate fast 400 neue Partner allein in EMEA für ihr »Imaging Channel Program« gewonnen. Wie das Unternehmen mitteilt sind insgesamt 396 Unternehmen dem Partnerprogramm seit April 2018 beigetreten sind. Allein 53 davon stammen aus Deutschland. Das Geschäft mit Scannern und Dokumentenmanagement-Lösungen erfreutesich angesichts der fortschreitenden Digitalisierung steigender Nachfrage, erklärt Neil Walker, Senior Manager Channel Marketing PFU (EMEA) Limited: »Unternehmen suchen zunehmend nach Lösungen, die Digitalisierungsprozesse unterstützen. Folglich müssen sich ihre Anbieter darauf verlassen können, dass ihre Partner ihnen erstklassige Lösungen und alle benötigten Materialien zur Verfügung stellen«, so Walker. Der Channel sei und bleibe deshalb für PFU der zentrale Vertriebsweg in EMEA.

Im Rahmen des im April 2016 gestarteten Imaging Channel Programs bietet PFU seinen Partnern umfassende Unterstützung beim Ausbau ihrer Geschäftstätigkeit im Bereich Bilderfassungslösungen, einschließlich Marketingmaterialien und Trainingsdienstleistungen. Darüber hinaus können die Partner strategische Hilfestellungen bei der Weiterentwicklung ihrer Businesspläne erhalten.

Das Channel-Programm beinhaltet außerdem das Treueprogramm »Imaging Rewards«, das Einsatz und der Umsatz der Partner mit PFU-Lösungen honoriert. Weitere Incentives umfassen beispielsweise Reisen oder Produkte der Unterhaltungselektronik.

Als jüngste Aktion hat PFU im November 2018 »Japan II« gestartet, bei der Partner eine Reise nach Japan und einen Besuch in der Zentrale von PFU gewinnen konnten. Dafür mussten sie ihre zwischen November 2018 und Ende März 2019 getätigten Verkäufe registrieren.