CRN-Interview: »Altbackene 17-Zoll-Monitore genügen den Ansprüchen nicht mehr«

Die Nachfrage nach hochwertigen und teuren Monitoren sorgt in der Branche für Aufbruchstimmung. Marc Seemann, Product Manager Displays bei Acer, erläutert im CRN-Interview, was die Nachfrage befeuert und wie Reseller das Potenzial nutzen können.

Enormes Umsatz- und Margen-Potenzial

CRN: Welche Bedeutung haben Displays im Geschäft von Händlern und Systemhäusern. Ist das ‚nur‘ Zusatzgeschäft oder können Displays ein echter Umsatzbringer sein?

Marc Seemann: Die aktuell steile Entwicklung bei den hochpreisigen Monitoren birgt ein enormes Potential, sowohl beim Umsatz als auch bei den Margen. Hier ist das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht und Displays werden voraussichtlich zu wichtigen Wachstumstreibern der Branche.

CRN: Was sollten Reseller beachten, wenn sie mit Displays profitable Geschäfte machen wollen?

Marc Seemann: Reseller müssen die Mehrwerte der neuen Display-Technologien transportieren können. Die Bilddiagonale und der Preis reichen als Argumente nicht mehr aus, die Endkunden wollen qualifiziert beraten werden. Dabei ist es wichtig, ihnen den positiven Einfluss zu vermitteln, den eine gute Bildqualität, Ergonomie-Funktionen und moderne Konnektivität auf die Produktivität und Gesundheit der Mitarbeiter haben können. Zudem können Sie durch gesamtheitliche Lösungen Arbeitsplätze effizienter ausstatten. So spart ein USB Type-C fähiger Monitor eine komplette Dockingstation ein und ist außerdem herstellerübergreifend kompatibel.