Photokina erst wieder 2020: Nächstes Jahr keine Photokina

Die nächste Photokina findet nicht wie zunächst geplant im Mai 2019 statt. Der Photoindustrie-Verband will die Messe erst wieder im Mai 2020 ausrichten und ab dann im jährlichen Turnus.

(Foto: Koelnmesse)

Die Messelandschaft ist schon seit Jahren im Umbruch. Während einige der großen Technologiemessen wie CES und IFA prosperieren, hat gerade die einst weltweit größte Computermesse CEBIT ihre Tore für immer geschlossen (CRN berichtete). Viele Technologiemessen passen ihr Konzept an die veränderten Anforderungen an, um auch in Zukunft bestehen zu können. So hat die Photokina im vergangenen Jahr eine umfangreiche Neuausrichtung beschlossen (CRN berichtete).

Die Veranstalter wollen die Foto-Leitmesse für neue Zielgruppen und Themenfelder öffnen. Neben traditionellen Kamera- und Zubehörherstellern soll die Photokina künftig auch Softwareanbieter, App-Entwickler und Betreiber von Cloud- sowie Internetangeboten anziehen. Weitere Themenfelder sind Smart-Home-Lösungen, Computer Generated Imaging und Smartphones. Vor allem sollte die Messe ab 2018 nicht mehr wie bisher alle zwei Jahre stattfinden, sondern im jährlichen Turnus. Der Termin wird vom Herbst in den Frühling vorgezogen.

Das wird 2019 aber nicht wie geplant funktionieren. Denn vielen Ausstellern war die Zeit zwischen der diesjährigen Photokina, die zum letzten Mal im September (26. bis 29. September 2018) stattfand, und der kommenden im Mai 2019 einfach zu kurz.

Die Messeveranstalter Photoindustrie-Verband (PIV) und Koelnmesse mussten umdisponieren. Man habe sich darauf verständigt, die nächste Messe nicht wie zunächst geplant im Mai 2019, sondern im Mai 2020 zu veranstalten, teilten die Veranstalter mit. Dann würden von Mittwoch, 27.05.2020 bis Samstag, 30.05.2020, wieder alle marktführenden Unternehmen der Imagingbranche in Köln erwartet. »Die Entscheidung, den Start des angekündigten Jahresturnus um ein Jahr zu verschieben, soll allen Beteiligten die Möglichkeit geben, die erfolgreich begonnene Neukonzeptionierung der Photokina weiter zu entwickeln und neue Zielgruppen bei Ausstellern und Besuchern zu erschließen.«