Disruption in der IT-Distribution: Der Vertriebslotse geht von Bord

Auch die Distribution muss sich auf disruptive Prozesse einstellen: DexxIT-Vertriebsleiter Hans-Jürgen Schneider verabschiedet sich in den Ruhestand.

Eine persönliche CRN-Titelseite zum Abschied: Hans-Jürgen Scheider ist erst der zweite nicht-CRNler in diesem illustren Kreis
(Foto: CRN)

45 Jahre beim gleichen Unternehmen, davon die letzten 20 Jahre in der IT-Distribution – Hans Jürgen Schneider weiß, was Disruption bedeutet. Denn nach seinen Anfängen im Fotofachhandel beim Würzburger Duttenhofer-Konzern erlebte er ab Mitte der 1990er Jahre den Siegeszug der Digitalkameras. Duttenhofer regierte auf den Umbruch in der Fotobranche und das Wegbrechen des Geschäfts mit Kameras, Filmen und Bilderentwicklung mit der Gründung einer Distributionstochter namens DexxIT und Schneider wechselte in den IT-Vertrieb, den er bis heute maßgeblich entwickelt und geschickt erweitert hat.

Seine Verabschiedung in den Ruhestand bedeutet für DexxIT auch eine Disruption – obwohl Schneider seine beiden Nachfolgerinnen Judith Öchsner und Stefanie Gundlach sukzessive in ihre neue Verantwortung hineinwachsen ließ. Auch die CRN-Redaktion wird Hans-Jürgen Schneider und die über viele Jahre gepflegte gute Beziehung mit dem Vertriebsprofi vermissen. Zum Abschied bekam er deshalb von CRN-Chefredakteur Martin Fryba seine eigene CRN-Titelseite überreicht – eine Gemeinschaftsarbeit der CRN-Redaktion, die sonst nur ausscheidenden CRN-Mitarbeitern zuteilwird.