Neues Vertragsmodell und Relaunch: Printer4you baut Channel-Angebot aus

Mit dem MPS-Portal Printer4you will Heino Deubner das MPS-Geschäft für Reseller und IT-Dienstleister vereinfachen. Die erste Jahresbilanz fällt durchweg positiv aus. Trotzdem soll am Angebot nachjustiert werden.

(Foto: Printer-Care)

Vor exakt einem Jahr startete mit Printer4you das erste herstellerübergreifende Full-Service-Portal für MPS. Innerhalb nur weniger Minuten sollen Reseller und IT-Dienstleister darüber ein MPS-Angebot erstellen und dieses an ihre Kunden verschicken können. Jetzt zieht Printer4you-Chef Heino Deubner gegenüber CRN Bilanz: »Ich bin mit der Entwicklung des Portals bis hierhin mehr als zufrieden.« Bis dato seien über die Plattform über 1.300 Verträge mit einem Gesamtvolumen von 1,9 Millionen Euro geschlossen worden. Allein seit vergangenen Dezember hat sich das abgewickelte Vertragsvolumen verdoppelt.

In diesem Jahr dürfte die Zahl der Verträge noch weiter steigen, schließlich arbeiten Deubner und sein Team nun auch mit Cop Software zusammen und haben Printer4you in die Beschaffungslösung des IT-Dienstleisters integriert. Innerhalb des »Cop Agent« soll der MPS-Berater mit nur einem Klick gestartet werden können. Anschließend können die Anwender zahlreiche Filter setzen, wie beispielsweise Verwendungszweck, Anzahl der Papierfächer, Hersteller, Seiten pro Monat und viele mehr. Die Ergebnisse werden dann wahlweise im Cop Agent selbst oder per Weiterleitung auf der Printer4you.com-Seite ausgegeben. Nach dem Kauf kann der Endkunde den persönlichen Druckmaterialverbrauch und -status online einsehen und einstellen, ab wann automatisch nachbestellt werden soll. Der gesamte Prozess kann auf Printer4you.com überblickt und gesteuert werden. »Kommt es zu einem MPS-Vertrag, ist dem Fachhändler seine Provision für den Drucker, alle Servicearten und für sämtliches Verbrauchsmaterial über die gesamte Laufzeit des MPS-Vertrages garantiert«, verspricht Deubner.

Übersicht