Neue kleinformatige Einbaumonitore: Iiyama komplettiert Open-Frame-Displays

Iiyama rundet seine Modellreihe »ProLite TF« mit kleinformatigen Einbaumonitoren von zehn bis 24 Zoll nach unten ab. Die robusten Geräte eignen sich für industrielle Einsatzbereiche mit hohen Anforderungen.

Open-Frame-Display »1015MC-B1« von Iiyama
(Foto: Iiyama)

Iiyama stellt mit den vier neuen »ProLite TF«-Modellen »1015MC-B1« mit zehn Zoll, »1515MC-B1« mit 15 Zoll, »2215MC-B1« mit 22 Zoll und »2415MC-B1« mit 24 Zoll neue kleinformatige Open-Frame-Einbaugeräte mit Multitouch-Funktionalität auf Basis der kapazitiven Touch-Technologie vor. Durch diese Erweiterung hat der Hersteller jetzt Einbaugeräte mit allen gängigen Größen zwischen zehn und 65 Zoll im Angebot. Die ProLife-TF-Displays eignen sich für Einsatzbereiche mit sehr hohen Anforderungen, beispielsweise für interaktive Wegeleit- oder Kiosksysteme, aber auch für Steuerkonsolen und Leitstände in industriellen Umgebungen. Alle arbeiten auf Basis der projektiv-kapazitiven Touch-Technologie, sind mit rahmenlosem Sicherheitsglas ausgestattet und weisen dadurch laut Hersteller eine sehr hohe Haltbarkeit, Stoß- und Kratzfestigkeit auf. Dank Zehn-Punkt-Touch soll eine schnelle Bedienung erreicht werden.

Die kapazitive Touch-Technologie nutzt ein Sensor-Netz von mikrofeinen Drähten, die in der Glasoberfläche integriert sind. Durch drucklose Berührung der Scheibe wird ein elektromagnetisches Feld zwischen Elektroden beeinflusst und durch die Veränderung der elektrischen Kapazität kann die Touch-Position genau errechnet und an den Controller weitergegeben werden. Zudem kann der Monitor mit geeigneten Handschuhen oder Stiften mit Magnetspitze bedient werden.

Weil die kapazitive Touch-Technologie nicht durch Druckempfindlichkeit gesteuert wird, muss die Oberfläche der Screens nicht elastisch sein. Das Frontglas solcher Terminals ist mit einen Härtegrad von sieben äußerst robust und garantiert hohe Haltbarkeit und Kratzfestigkeit. Die Touch-Funktionalität von projektiv-kapazitiven Displays bleibt unberührt, selbst wenn das Deckglas des Monitors zerkratzt oder verschmutzt wird. Zudem sind die neuen Monitormodelle IP65-zertifiziert und somit vor Staub und Spritzwasser geschützt. Eine zusätzliche acht Millimeter breite Schaumstoffdichtung um den Monitor sorgt für eine nahtlose Integration des Einbaugeräts und optimalen Staubschutz.

Alle Displays sind Open-Frame-Einbaugeräte, das heißt sie werden mit Befestigungswinkeln als externer Halterung geliefert, die einen einfachen Einbau und die nahtlose Integration in Theken, Mobiliar oder Stelen ermöglichen. Die Displays können sowohl im Hoch- als auch im Querformat montiert werden. Das Edge-to-Edge-Design der Glas-oberfläche hat keine störenden Rahmen und gewährleistet so neben einem guten Oberflächenschutz eine leichte Reinigung. Die interaktiven Displays sind damit prädestiniert für den Einsatz im öffentlichen Raum, im Verkauf, an Informationsständen oder im industriellen Einsatz in Produktionsanlagen und Leitwarten.

Die neuen Open-Frame-Modelle sind ab Ende März zum UVP von 408 Euro (TF1015MC-B1), 548 Euro (TF1515MC-B1), 573 Euro (TF2215MC-B1) und 735 Euro (TF2415MC-B1) erhältlich.