Nachfrage nach Monitoren wächst: Neue Technologien treiben den Display-Umsatz an

Noch gehören 24-Zoll-Monitore zu den beliebtesten Produkten im Displaymarkt. Doch ­Sonderformate und größere Bildschirme werden immer stärker nachgefragt. ­Besonders Curved- und spezielle Grafikmonitore stehen hoch im Kurs und gehören bereits jetzt zu den wichtigsten Umsatztreibern.

Gute Geschäftsprognosen

Für das laufende Jahr 2017 erwartet Context-Analyst Welsh, dass sich der Wachstums-trend des Vorjahres bei Large Format Displays fortsetzen wird. Auch Groß von Samsung zeigt sich zuversichtlich: »Monitore bleiben nach wie vor ein Business-Fokus, denn es werden kontinuierlich neue Trends, Devices und Technologien entwickelt, für die auch entsprechende Monitore gebraucht werden. Diese Trends werden insbesondere in Großunternehmen von den IT-Abteilungen beobachtet und aufgegriffen. Unternehmen wollen ihre Hardware zukunftsorientiert aufrüsten.«

Der Fachhandel kann von der Entwicklung im Display-Markt profitieren, sofern er dazu bereit ist, sich die nötige Kompe-tenz zuzulegen beziehungsweise sich zu spezialisieren. Hilfestellungen dazu gibt es. Ingram Micros Peters sieht Absatzpotenzial und Marktchancen im Display-Umfeld und hat eine Business Unit mit 30 Mitarbeitern und einem Portfolio von rund 35 Herstel-
ler geschaffen.

Auch wenn immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern zunehmend Notebooks zur Verfügung stellen und ganz auf stationäre PCs verzichten wollen, sind sich Distributoren und Hersteller sicher: Displays werden immer am Markt gefragt sein, da sie sämtliche Informationen und Daten visualisieren.