»Neue Kultur des Selbermachens«: Maker Faire 2015 - Festival für ausgefallene Ideen

Die »Maker Faire« findet am 3. und 4. Oktober in Berlin statt. Bei dem Kreativ-Festival dreht sich alles ums Selbermachen, vom Do-it-Yourself-Projekt bis zum innovativen Prototypen.

Hingucker der Maker Faire 2015 ist ein alter Schiffscontainer, der Feuer speit
(Foto: Maker Faire Berlin)

Rund 120 Ausstellerinnen und Aussteller werben für eine neue Kultur des Selbermachens und zeigen auf der diesjährigen Maker Faire in Berlin ihre ausgefallenen Ideen – von einfachen Projekten bis hin zu innovativen Prototypen. Dabei umfasst das Kreativ-Spektrum Robotik, Elektronik, 3D-Druck, Upcycling, Lichttechnik, aber auch klassisches Handwerk und Handarbeit. Zudem hat die Bio-Technologie Einzug in die Maker-Szene gefunden, wie spannende Projekte beweisen. Die ehemaligen Postverladehallen in der Nähe des Berliner Ostbahnhofs bilden die Kulisse für neuartige Technik-Schöpfungen.

In Vorträgen und Workshops erläutern Experten den Einstieg in die Maker-Szene und geben Tipps für den Start in die Selbstständigkeit. Die Programmdirektorin der US Maker Faire Sabrina Merlo erklärt, was nötig ist, um eine Maker Faire auf die Beine zu stellen. Wie man Kinder und Jugendliche für Technik interessieren kann, erfahren die Besucherinnen und Besucher in Vorträgen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Mini-Rechners Raspberry Pi. Auch Hacker-Legende John Draper alias Captain Crunch wird auf der Maker Faire auftreten und von seinen Erfindungen erzählen. Eric Pan, Gründer und CEO von Seeed Studio ist ebenfalls als Referent geladen.

Als optisches Highlight erweckt Konstrukteur Mike Wessling aus den Niederlanden mithilfe ausgefeilter Hydraulik-Technik einen ausran­gierten Schiffscontainer zum Leben und lässt ihn Feuer speien.

Darüber hinaus findet während des Festivals, dessen Schirmherrschaft Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel übernommen hat, dreimal täglich eine Wearable-Fashion-Show statt, bei der Designer und modebegeisterte Techniker blinkende und bunt leuchtende Kleidung auf dem Laufsteg vorführen. Um elektrisierende Mode geht es auch bei der angegliederten Veranstaltung Meshcon. Am Samstag, den 3. Oktober, stehen hier Vorträge und Workshops zur digitalen Vernetzung in der Modeindustrie im Mittelpunkt.

Die Tagestickets kosten 11 Euro, eine Familie mit zwei Kindern zahlt 20 Euro. Gruppentickets ab 10 Personen und Sonderpreise für Studenten und Schulklassen sind ebenfalls erhältlich. Der Verkauf läuft über den Ticketshop der MakerFaire-Webseite (http://makerfaire.berlin/de/tickets/). Eintrittskarten gibt es auch direkt an der Tageskasse.