Einstieg in ECM-Markt: Kyocera übernimmt Ceyoniq-Gruppe

Kyocera Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe. Damit steigt der japanische Hersteller in den Wachstumsmarkt Enterprise-Content-Management (ECM) ein.

Vertragsunterzeichnung: Kyocera übernimmt die Ceyoniq-Gruppe.
(Foto: Kyocera)

Die Ceyoniq-Gruppe mit insgesamt vier Gesellschaften bildet die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab. Das Unternehmen bleibt als eigenständiger Anbieter mit eigenen Beratern und Entwicklern sowie dem Kernpodukt »nscale« bestehen. Ceyoniq ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Der Umsatz, den die 160 Mitarbeiter erwirtschaften, lag im vergangenen Jahr bei 16,7 Millionen Euro.

Bis jetzt agierte Kyocera im ECM-Markt in Form von Kooperationen mit anderen Anbietern. Durch die Übernahme kann das Unternehmen ein eigenständiges Produktportfolio in diesem Segment anbieten, baut so sein Lösungs- und Softwareportfolio deutlich aus. Der Umsatz im Markt für ECM-Lösungen lag 2014 laut Bitkom bei 1,68 Milliarden Euro, Tendenz steigend. Kyocera sieht hier eine klare Wachstumschance. Das erklärte Ziel: Steigerung von Umsatz und Marktanteilen durch Nutzung von Synergien.

Ceyoniq firmiert künftig weiterhin als eigenständiges Unternehmen. Für die Geschäftsaktivitäten der Unternehmensgruppe bleibt André Ferlings als Vorsitzender der Geschäftsführung verantwortlich. Die Übernahme erfolgt nach der Freigabe der zuständigen Kartellbehörden. Die Vertragspartner gehen davon aus, dass die Übernahme Ende Oktober 2015 abgeschlossen sein kann. Zum Kaufpreis vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen.