Neuer Europa-Chef: Führungswechsel bei Konica Minolta

Neuer President der Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH ist ab sofort Ikuo Nakagawa. Die stärkste Sales-Region des Herstellers bekommt damit einen erfahrenen Chef, denn Nakagawa arbeitet bereits seit über 30 Jahren für das Unternehmen.

Neuer President von Konica Minolta Europe: Ikuo Nakagawa. (Foto: Konica Minolta)

Zum Monatsbeginn hat Ikuo Nakagawa sein neues Amt als President der Konica Minolta Business Solutions angetreten. Er wird damit gleichzeitig Mitglied der Geschäftsführung der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Nakagawa folgt auf Ken Osuga, der die letzten drei Jahre den Vorsitz des europäischen Boards bekleidete. Osuga übernimmt künftig bei Konica Minolta am Hauptsitz Tokio die Position des Chief Financial Officer (CFO).

Nakagawa begann 1982 seine Tätigkeit für den Konzern bei der Minolta Company in Osaka. Im Verlauf seiner Karriere hatte Nakagawa verschiedene Management-Positionen im Vertrieb und Marketing, der Unternehmens- und strategischen Planung sowie leitende Management-Positionen in den USA und Asien inne. In seiner letzten Position war er als Geschäftsführer der Konica Minolta Business Solutions China tätig.

Konica Minolta Business Solutions Europe ist dem Unternehmen zufolge die stärkste Sales-Region. Zwischen 2003 und 2013 stiegen Konica Minoltas Umsätze in Europa von 1,3 auf 2,2 Milliarden Euro – ein Plus von 67 Prozent. Der Konzern beschäftigt derzeit rund 9.000 Mitarbeiter in Europa, fast doppelt so viele wie im Jahr 2003.