Konica Minolta: Prozessunterstützung auf allen Ebenen

Mit gleich sieben neuen Schwarzweiß-Multifunktionssystemen vervollständigt Konica Minolta das aktuelle A3 MFP-Portfolio. Die Systeme decken die ganze Bandbreite von Office-Anforderungen ab.

bizhub 554e: einer der sieben Neuen von Konica Minolta (Bild: Konica Minolta)

Konica Minolta hat mit sieben neuen Schwarzweiß-Multifunktionssystemen sein aktuelles A3 MFP-Portfolio vervollständigt. Von mittleren Arbeitsgruppen, wie beispielsweise im öffentlichen Sektor oder in Bildungsinstitutionen, bis hin zu zentralen Abteilungen und Hausdruckereien sind die Geräte darauf ausgerichtet, produktive Arbeitsprozesse zu verbessern.

»Entwicklungen wie Big Data, BYOD, Cloud oder Mobile Computing führen auch im Mittelstand zu komplexen IT-Strukturen mit verzweigten Informationsflüssen. Schon für mittlere Teams, Arbeitsgruppen oder kleine Abteilungen in aktuellen Büroumgebungen gilt deshalb: Der Nutzen moderner Multifunktionssysteme ergibt sich aus ihrer Fähigkeit, sich nahtlos in diese Strukturen zu integrieren und Arbeitsprozesse zu vereinfachen oder zu automatisieren. Unsere neu entwickelte Hardware, wie auch die neue Schwarzweiß-Serie folgt diesem Grundsatz«, meint Helge Dolgener, Leiter Produktmanagement Office Products bei Konica Minolta.

So stehe beispielsweise hinter dem aktuellen IT-Schlagwort Big Data auch für Unternehmen die Herausforderung, das stetige Anschwellen des Datenstroms effizient zu verwalten. Um IT-Administratoren unnötige Datenvolumen zu ersparen, sollen die bizhub-Systeme mit der optionalen Cortado ThinPrint eine Lösung bieten, welche die Kompression von Druckdaten um bis zu 80 Prozent erlaubt. Zusätzlich unterstützen die Systeme den direkten Transfer eines gescannten Dokuments in aktuelle Microsoft Office-Formate wie DOCX, PPTX oder XLSX. Diese können über eine simple Keyword-Suche aufgerufen werden. Eine weitere Effizienzsteigerung bewirkt das gleichzeitige Scannen von Vorder- und Rückseite der Originale bei einer Scangeschwindigkeit von bis zu 180 Images pro Minute. Die Benutzerführung des intuitiv bedienbaren Touch-Screen-Panels ähnelt der eines Tablets oder Smartphones und ist mittlerweile einheitlicher Standard in den neuen Serien.