Schwerpunkte

Unternehmensverzeichnisse mit LDAP einbinden

Alleskönner von Oki druckt schnell

15. April 2009, 15:51 Uhr   |  Werner Veith | Kommentar(e)

Alleskönner von Oki druckt schnell

Das Multifunktionsgerät »MC560« von Oki druckt bis zu 32 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute.

Mit dem Farb-Multifunktionsgerät »MC560« von Oki bekommen kleine Büros und Home-Offices alles für die Alltagsaufgaben von Drucken, Scannen, Faxen und Kopieren. Mit 32 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute ist das Gerät auch schnell genug.

Das Multifunktionsgerät (MFP) »MC560« von Oki ist nicht nur ein schneller Netzwerk-Drucker. Kleine Büros und Home-Office-Mitarbeiter faxen, kopieren und Scannen auch mit dem Gerät. Dieses druckt bis zu 20 Farbseiten pro Minute. Bei Schwarz-Weiß sind es 32 Seiten pro Minute. Die Auslösung liegt bei 1200 x 600 dpi. Mit dieser arbeitet auch der integrierte Scanner, der bis zu 10 Seiten bei Farbe und bis zu 20 Seiten bei Schwarz-Weiß pro Minute verarbeitet. Der automatische Einzug fasst bis zu 50 Blatt. Beim Kopieren hat der MC560 die gleiche Geschwindigkeit wie beim Drucken. Oki gibt einen Seitenpreis von 0,0155 Euro (S/W) und 0,0951 Euro (Farbe) an.

Über die Scan-to-Funktion speichert der Anwender Dokumente auf Netzlaufwerken ab, ohne eine zusätzliche Software oder Rechner. Mittels LDAP stehen Kontakt- und E-Mail-Daten aus einem Unternehmensverzeichnis zur Verfügung. Mit Hilfe von »PrintSuperVision« überwacht der Administrator den MFP aus der Ferne. »PrintControl« hilft, den Einsatz von Farbe zu steuern. Für die Texterkennung (OCR) liefert Oki »Nuance OmniPage« mit. »Nuance PaperPort« soll bei der Verwaltung von Dokumenten helfen.

Ein erstes Papierfach nimmt 300 Seiten auf. Das Mehrzweckfach fasst 100 Blätter und in einem optionalen zweiten Papierfach lassen sich noch mal 530 Seiten unterbringen. Bei 80g-Papier sind das dann 930 Blätter. Der MC560 eignet sich auch für Broschüren, Flyer, Visitenkarten oder Fotos. Außerdem druckt er bis zu 1,2 m lange Banner.

Per 802.1x kann sich das System in Netzwerk authentifizieren. Der »MC560n« kostet 839 Euro. Das »n« steht für Netzwerkzuggang. Für die Duplex-Version »MC560nd« fallen 959 Euro an.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Thema der Woche: PDF versus XPS
Thema der Woche: PDF versus XPS, Teil 2
Thema der Woche: Kennzahlen für Druckkosten und Produktivität, Teil 1
Thema der Woche: Kennzahlen für Druckkosten und Produktivität, Teil 2
CeBIT: Modellpflege bei »Eco-Laser«-Druckern von Kyocera-Mita
Alleskönner für kleine Arbeitsgruppen
Pixma MX850: Vier Geräte in einem für Arbeitsgruppen
Über WLAN auf Multifunktionsgeräte zugreifen
Mit dem Phaser scannen, drucken und kopieren
Surfen am Multifunktionssystem
Xerox-Online-Tool berechnet Umweltbelastung durch Drucker
Test Lexmark X560dn: Alles so schön bunt hier
Druckerhersteller sollen rückwirkend 50 Millionen Euro zahlen
Weniger drucken heißt mehr sparen
Kyocera-Drucker in Wireless LANs und Glasfasernetze einbinden
Schwere Zeiten für kleine Drucker-Hersteller
Farblaser erschwinglich
Wie Lexmark im eigenen Haus die Druckkosten reduziert
Kyocera dehnt ihre Output-Management-Lösung auf große Unternehmen aus
Samsung will HP vom Drucker-Thron stoßen
Kopier-Abgabe auf IT-Geräte: Gebühren zwischen 5 und 87 Euro
Oki mit kompakten Multifunktionsgeräten fürs Büro
Kyocera mit schnellem Arbeitsplatzdrucker für S/W
Fax-System von Panasonic als Multifunktionsgerät
Brother mit Kommunikationszentrale für kleine Firmen

Verwandte Artikel

Oki