Schwerpunkte

Monitorgeschäft

Acer entpuppt sich als Krisengewinner

10. März 2010, 00:00 Uhr   |  Nadine Kasszian | Kommentar(e)

Acer entpuppt sich als Krisengewinner

Auf der CeBIT 2010 präsentierte Acer sich im Planet Reseller

Acer behauptet Platz zwei unter den Monitorherstellern. Das taiwanesische Unternehmen hat nach eigenen Angaben vom Krisenjahr 2009 profitiert, da gerade auch Geschäftskunden sich nach günstigeren aber trotzdem qualitativen Alternativen umgeschaut haben.

Wie häufig in Krisenzeiten entstehen Konstellationen, von denen einige Unternehmen profitieren können. Acer war im Monitorgeschäft 2009 aus diesem Grund sehr erfolgreich. Nach Angaben der Marktforschungsgesellschaft Bryan Norris behauptet Acer nach Stückzahlen in Deutschland mit einem Anteil von 14,2 Prozent Rang zwei unter den Monitorherstellern dicht hinter Samsung mit einem Marktanteil von 16,8 Prozent. Platz drei belegt Fujitsu mit 11, 3 Prozent gefolgt von LG auf Platz vier. Im gesamten Acer-Konzern war die deutsche Gesellschaft 2009 die erfolgreichste.

Geschäftskunden, die zuvor keine Acer-Geräte einsetzen wollten, haben sich plötzlich nach einer günstigeren Alternative für ihren bisherigen Hersteller umgeschaut und sind so bei Acer gelandet. Martin Sasse, Product Manager Displays, Professional Division von Acer nennt diese Entwicklung den »Aldi-Effekt«. »Wie auch bei den Konsumenten zu beobachten: Wer 2009 weniger Geld in der Tasche hatte, schaut sich nach günstigeren qualitativ hochwertigen Alternativen um«, erklärt Sasse im Gespräch mit Computer Reseller News.

Trotzdem startet der taiwanesische Hersteller mit einer vorsichtigen Jahresplanung. »Wir wollen ohne Turbulenzen durch ein schwieriges Jahr kommen«, so Sasse.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Acer dominiert PC-Geschäft in Europa
Acer startet ins Thin-Client-Geschäft
LG zieht an Acer vorbei

Verwandte Artikel

Acer