Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Distributor DSD vertreibt Dropbox in DACH

Ein ausschließlich auf SaaS fokussierter Distributor ist ganz nach dem Geschmack von Dropbox-Sales-und Channelchef EMEA, Tim Britt. DSD bringt einen entscheidenden Vorteil für den Channel mit.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 2 Min.
Tim Britt, Director Sales & Channel EMEA bei Dropbox.
Image:

Tim Britt, Director Sales & Channel EMEA bei Dropbox.

Nur SaaS-Lösungen von mittlerweile 30 Anbietern und über 5.500 Reseller und MSPs: Der niederländische Distributor DSD, 2009 in den Niederlanden gegründet, ist mit dieser Fokussierung außerhalb des Heimatmarkts groß geworden. Die breite Kundenbasis und die DSD-Plattform für Saas und Software hat Dropbox überzeugt. Nun haben die Partner offiziell einen Distributionsvertrag für die DACH-Region abgeschlossen.

"Das Know-how und das umfangreiche Vertriebsnetz von DSD werden eine wichtige Rolle bei unseren Bemühungen spielen, ein breiteres Publikum anzusprechen und unseren deutschsprachigen Kunden noch mehr Support zu bieten. Gemeinsam wollen wir Zusammenarbeit neu definieren und Unternehmen dahingehend bestmöglich unterstützen", kommentiert Tim Britt, der bei Dropbox in Europa den Sales und Channel leitet.

Es ist freilich nicht so, dass es bei DSD nur um "virtuelles Kistenschieben" geht, wie man das bisweilen von Marktplätzen kennt, die oft nur Commodity anbieten können. Lokaler Support für den deutschsprachigen Channel ist wichtig und den bietet DSD jetzt auch für Dropbox.

Denn der Wandel von einem Consumer-lastigen Cloudspeicher-Anbieter zu einem Kollaboration-Hersteller mit immer mehr Business-Applikationen hat Dropbox längst eingeleitet, die Plattform um immer mehr Tools erweitert und sicherer gemacht - auch durch Akquisitionen wie der Ende 2022 erworbenen Verschlüsselungslösung Boxcryptor von der Firma Secomba aus Augsburg. Dropbox zufolge sind auf seiner Plattform weltweit 700 Millionen Nutzer in 180 Ländern registriert.

"Die sichere Cloud-Collaboration-Plattform Dropbox in Kombination mit einer Reihe von innovativen Tools wie Dropbox Sign, Dropbox Capture, dem eben in deutscher Sprache erschienenen DocSend sowie dem KI-gestützten Suchwerkzeug Dash sind für die Zusammenarbeit moderner - selbst global verteilter - Teams absoluter State-of-the-Art", schätzt Stan Laurijssen, Direktor bei DSD Europe.

 

Damit MSPs die ganze Palette von Dropbox Anwenderunternehmen verdeutlichen und sie auf dem Weg zum produktiven Arbeiten in lokal verteilten Teams begleiten, braucht es mittlerweile viel Know-how. DSD wird hier mit seinen Support-Teams dem Channel zur Seite stehen. „Wir schätzen die Erfahrung von DSD sehr und glauben, dass diese Partnerschaft unsere Kundenbasis in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter ausbauen wird", führt Dropbox-Manager Britt aus. 

Könnte Sie auch interessieren
"Künstliche Intelligenz ist ein absolutes Beratungsthema"

Dienstleistungen und Outsourcing

Es ist nicht nur die Marketingmaschinerie der Distribution, die bei Copilot von Microsoft auf Hochtouren läuft. Ein typisches Lizenzschieben ist diese KI-Geschäft nämlich nicht. Eher ein hochaktuelles Produkt, das viel lukrativere Geschäftsfelder für Partner erschließt. Welche? Heiko Lossau von ADN im CRN-Interview.

clock 15. April 2024 • Lesezeit 3 Min.
Raus aus der TK-Schublade: Michael AG streicht Telecom aus dem Firmennamen

Distribution

Im besten Fall ist ein neues Logo und gar die Umfirmierung Ergebnis eines Wandels des Geschäfts. Genau darauf reagiert Vorstand Oliver Hemann. Der Bohmter Distributor emanzipiert sich vom einstigen Hauptgeschäftsfeld.

clock 09. April 2024 • Lesezeit 1 Min.
Kloud Klickers: Die Azure-Fernbedienung für Systemhäuser und MSPs

Dienstleistungen und Outsourcing

Desktop, Server, Netzwerk, eine komplette Infrastruktur in Microsoft Azure vor den Augen des Kunden zusammenklicken, Kosten nennen und dann ab in die Produktion schicken. Was Manuel Staiger und Mike Bergmann auf den Weg gebracht haben, reduziert die Cloud-Komplexität von Azure für KMU-Kunden auf das Self-Order-Niveau von McDonalds.

clock 05. April 2024 • Lesezeit 4 Min.
Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Meist gelesen
01

Systemhaus-Gruppe Netgo sucht neuen CEO

11. April 2024 • Lesezeit 1 Min.
02

NIS2 ist Hürde für Cyberversicherungen

15. April 2024 • Lesezeit 4 Min.
03

Diese 10 coolsten Microsoft Copilot-Angebote kommen bald

12. April 2024 • Lesezeit 11 Min.
04

IBM investiert bei Cohesity

15. April 2024 • Lesezeit 3 Min.
05

Huawei: Mit dem Channel wieder auf Wachstumskurs

15. April 2024 • Lesezeit 4 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Channel-Portal ID Connect: Auch Infinigate hat nun seinen "Game-Changer"

Channel-Portal ID Connect: Auch Infinigate hat nun seinen "Game-Changer"

Nach Ingram Micro zieht Infinigate nach und präsentiert mit ID Connect ein Händlerportal mit umfassenden Funktionen für Verwaltung, Sales, Marketing und Schulungen. Für CEO Klaus Schlichtherle ist ID Connect ein "Game-Changer".

Martin Fryba
clock 10. April 2024 • Lesezeit 2 Min.
Raus aus der TK-Schublade: Michael AG streicht Telecom aus dem Firmennamen

Raus aus der TK-Schublade: Michael AG streicht Telecom aus dem Firmennamen

Im besten Fall ist ein neues Logo und gar die Umfirmierung Ergebnis eines Wandels des Geschäfts. Genau darauf reagiert Vorstand Oliver Hemann. Der Bohmter Distributor emanzipiert sich vom einstigen Hauptgeschäftsfeld.

Martin Fryba
clock 09. April 2024 • Lesezeit 1 Min.
Arrow ECS entlässt Kristin Russell ohne Angabe von Gründen

Arrow ECS entlässt Kristin Russell ohne Angabe von Gründen

Kristin Russell, die den 7,7 Milliarden Dollar schweren Geschäftsbereich Global Enterprise Computing Solutions von Arrow drei Jahre lang geleitet hatte, ist ihren Job los und hat den VAD verlassen. Gründe für ihre Demission nannte Arrow ECS keine. Ein Nachfolger steht schon fest.

Joseph F. Kovar
clock 05. April 2024 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

Huawei: Mit dem Channel wieder auf Wachstumskurs

Huawei: Mit dem Channel wieder auf Wachstumskurs

Rund 400 Partner und deren Endkunden stimmte Huawei auf seiner Konferenz in Frankfurt für das laufende Jahr ein. Der Technologieriese ist raus aus der Stagnation, ist zuversichtlich, Partner mit neuen Lösungen, besserer Betreuung und höheren Anreizen zu mehr Wachstum zu verhelfen.

Martin Fryba
clock 15. April 2024 • Lesezeit 4 Min.
IBM investiert bei Cohesity

IBM investiert bei Cohesity

Nach Nvidia hat sich nun auch IBM im Rahmen einer strategischen Partnerschaft finanziell an Cohesity, Anbieter von Datenschutz- und Sicherheitstechnologien, beteiligt.

clock 15. April 2024 • Lesezeit 3 Min.
HPE verkürzt Server-Lieferzeit auf zwei Tage

HPE verkürzt Server-Lieferzeit auf zwei Tage

HPE will mit Smart Choice den Serverabsatz über den Channel ankurbeln. In der Distribution werden nun vorkonfigurierte Server vorgehalten.

Martin Fryba
clock 15. April 2024 • Lesezeit 1 Min.