End-to-End-Lösungen für IP-Video: Axis drängt in den SMB-Markt

Axis, traditionell im Enterprise-Geschäft gut aufgestellt, erweitert seine Zielgruppe nach unten. Mit neuen Produkten und Vertriebskanäle will der Hersteller den Anforderungen kleiner Kunden gerecht werden.

Fachhandelsprogramm für Companion Line

Parallel zum Launch seiner Companion Line vor einem Jahr hat Axis mit dem »Companion Specialist« ein neues Partnerprogramm ins Leben gerufen, das sich an Reseller richtet, die ausschließlich die KMU-Linie vertreiben. »Im Small-Bereich kann man nicht die gleichen Umsatzanforderungen stellen«, begründet Hilpert die Entscheidung für das zusätzliche Programm. Auch die Zertifizierungen für das normale Partnerprogramm müssen Small-Business-Partner nicht ablegen. Um sich als Companion Specialist zu qualifizieren, genügt die Teilnahme an Online-Schulungen. Neben Traingsangeboten profitieren Companion Specialiststs vom Support durch den Hersteller und Unterstützung bei Marketingaktionen. Im vergangenen Jahr hat Axis bereits 1.200 Companion Specialistst in Westeuropa gewonnen. Bis Ende des Jahres möchte der Hersteller 3.000 Partner in dem Segment haben. Interessant sind für ihn dabei sowohl IT-Shops als auch Elektroinstallateure, die sich den IP-Markt neu erschließen wollen.

Als geeignete Vertriebspartner für sein Mittelstandsportfolio sieht Axis dagegen vor allem IT-Systemhäuser, die der Hersteller in sein klassisches Partnerprogramm mit den drei Stufen autorisierter Partner, Silber und Gold aufnehmen möchte. »Wir haben jetzt Lösungen, die auch für klassische Systemhäuser interessant sind«, sagt Hilpert. Während für die Vermarktung der Enterprise-Lösungen fundiertes Videowissen notwendig ist, könne sich mit dem Mittelstandsportfolio nun auch der IT-Channel neue Themenfelder erschließen. »Die Akzeptanz von Video ist über die Jahre größer geworden«, hat Hilpert festgestellt.

Übersicht