CRN Managed Services Solution Day 2016: Managed Services in der Praxis

Beim Solution Day der CRN berichteten MSP-Macher von ihren Erfahrungen welche Schritte, Tools, Strukturen und Argumente in der Praxis besonders hilfreich sind. Aber auch die Frage, ob es eine Systemhaus-Zukunft ohne Managed Services gibt, wurde eingehend erörtert.

Managed Security als Einstieg ins MSP-Geschäft

(Foto: CRN)

In seinem Vortrag über »Vertriebsmodelle für Security-Software im Handel« arbeitete René Claus, Business Development Manager MSP bei Eset, die größten Vorteile von Managed Security-Services für Reseller und ihre Kunden heraus. Zwar bietet das klassische Vertriebsmodell im Security-Bereich mit seinen ein- bis dreijährigen Laufzeiten dem Fachhandel die Chance auf schnelle Umsätze, allerdings ist es immer mehr Kunden zu unflexibel. Dadurch werden die Renewal-Verhandlungen zunehmend schwieriger. Beide Probleme lassen sich mit einem MSP-Modell einfach lösen. Wer seine Kunden mit einem MSP-Modell gut bedient, kann sie langfristig binden, ohne immer wieder neu verhandeln zu müssen. Gleichzeitig liefert es fest kalkulierbare Einnahmen, die bei einer effizienten Arbeitsweise mehr Marge abwerfen als die Einmal-Verträge. In gleichem Maße kann auch der Kunde mit festen Budgets planen und erhält dafür optimale Sicherheit bei größerer Flexibilität. Deshalb wächst die Nachfrage stetig. Für Claus ist Security damit ein gutes Einstiegsthema für Managed Services und bietet Resellern einen einfachen Türöffner, um ihren Kunden noch mehr Services anzubieten.