Mehr Besucher, höheres Ordervolumen: IFA 2017 endet mit Besucherrekord

Die Berliner IFA meldet nach Messeschluss einen neuen Besucherrekord von 253.000 Teilnehmern. Auch das Ordervolumen des Vorjahres konnte erneut übertroffen werden.

(Foto: CRN)

Mit neuen Höchstmarken bei Besuchern und Ordervolumen ist heute die IFA 2017 zu Ende gegangen. Laut Messerveranstalter waren 253.000 Besucher auf der Berliner CE-Messe. Im Vorjahr waren es noch 240.000. 1.805 Aussteller präsentierten auf einer vermieteten Ausstellungsfläche von 159.000 Quadratmetern ihre neuesten Produkte. Das erwartete Ordervolumen lag mit 4,7 Milliarden Euro noch einmal über dem Vorjahreswert von 4,6 Milliarden Euro.

»Die IFA hat auch 2017 ihre Funktion als Impulsgeber für die Märkte herausragend erfüllt. Vor der wichtigsten Verkaufssaison wurde mit dem erneut sehr hohen und gesteigerten Ordervolumen von 4,7 Milliarden Euro die Basis für ein positives Jahresendgeschäft gelegt. Dies spiegelt die positive Stimmung in den Märkten für Consumer Electronics und Home Appliances wider. Mit ihrer Vielzahl an Innovationen hat die IFA ihre Position als Weltleitmesse der beteiligten Branchen weiter ausgebaut«, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA Veranstalters Gfu Consumer & Home Electronics GmbH.