»Die IFA ist unsere Feuerwerkwoche«: Western Digital will Datenverwaltung und Backup vereinfachen

Viele Verbraucher haben den Überblick über ihre Daten längst verloren. Es werden nicht nur immer mehr, sondern die Daten liegen auch auf einer Vielzahl von Geräten und werden oft nicht oder nur sporadisch gesichert. Mit der neuen »WD MyCloud Home« und der »Sandisk iXpand Base« will Western Digital die Verwaltung privater Datenbestände vereinfachen.

Smart Home als Chance für den Fachhandel

Sven Rathjen, Vice President for Client Solutions bei Western Digital, und Jörg Andreas, Senior Technical Marketing Manager Central Europa bei Western Digital
(Foto: CRN)

Man wolle die IFA nutzen, um zu zeigen, wie Anwender die Kontrolle über ihre Daten zurückgewinnen können, sagt Rathjen und betont: »Die IFA ist unsere Feuerwerkwoche.« Mit den neuen Produkten sehe man sich hervorragend positioniert, um die aktuellen Probleme, die viele Nutzer mit steigenden Gerätezahlen und Datenmengen haben, zu adressieren. Davon soll auch der stationäre Fachhandel profitieren. »Wir bringen Kunden in die Geschäfte und treiben das Business an«, erklärt Rathjen selbstbewusst, räumt aber auch ein, dass sich der Fachhandel umstellen müsse, um gegen Online-Konkurrenten zu bestehen.

Rathjen empfiehlt Händlern beispielsweise, sich stärker um das Smart Home zu kümmern und Kunden bei der Heimvernetzung und der Installation der notwendigen Geräte zu helfen. Dafür wird in den nächsten Monaten bei Western Digital auch das Angebot an Webinaren ausgebaut, denn noch sei Smart Home ziemlich kompliziert, so Jörg Andreas, Senior Manager Technical Marketing Central Europe beim Hersteller. Der Händler müsse aber auch wollen und »hinter der Theke hervorkommen und Support liefern«.

Darüber hinaus funktioniere im Ladengeschäft auch das Storytelling besser als im Internet, sagt Andreas. Hier sollen die Western-Digital-Partner künftig noch stärker mit POS-Materialien unterstützt werden, um Kunden in Geschäfte zu locken und Diskussionen anzuregen.

Übersicht